Center-Manager Marcus Czerwionka ist zufrieden mit dem Baufortschritt. Foto: jbd

J. Bannan, Eidelstedt

Ein großer Lkw schiebt sich durch den schmalen Durchgang zwischen neuem Eingang des Eidelstedt Centers und dem Obst- und Gemüsestand vor der Stadtbäckerei. Trotz nur wenigen Zentimetern Luft parkt das Fahrzeug in einer Nische in der Nähe des Shopping-Camps, und die Arbeiter beginnen zügig Material zu entladen. Center-Manager Marcus Czerwionka lächelt entspannt: „Wir sind mit dem Fortschritt sehr zufrieden – jeden Tag arbeiten rund 100 Menschen auf der Baustelle, der Ausbau der Ladenflächen hat nun auch begonnen. Ich freue mich jeden Tag, das neue Center ist an jeder Ecke und in jedem Winkel zu spüren.“

Das neue Center hat weniger Fläche, gewinnt aber – das ist selbst in der Bauphase zu erkennen – deutlich an Attraktivität. Große Glasfronten, ein schicker Boden in Holzoptik und eine Deckengestaltung, die an Strand und Wellen erinnert. Dem aktuellen Bedarf der Besucher wurde der Mix an Mietern angepasst, die bei Marcus Czerwionka und seinem Team die Verträge unterschrieben haben.

Rossmann eröffnet eine der größten Filialen Hamburgs

„91 Prozent unserer Flächen haben wir bereits vermietet, und die noch zu führenden Gespräche befinden sich bereits auf der Zielgeraden“, so Marcus Czerwionka zufrieden. Alle Gewerbetreibenden, die heute im Shopping-Camp zu finden sind, ziehen wieder in das Center zurück. Größter Mieter:
Im Untergeschoss wird Rewe auf 3.200 Quadratmetern seine Kunden mit einigen neuen Attraktionen anlocken. Bäckerei Junge, der Bio-Markt Alnatura, Deichmann und Apollo Optik kommen neu ins Center. Der Heideschlachter Dehning, Arko, Tchibo, die Eidelstedter Apotheke, Hörgeräte Kind, ein Telekom- und ein O2-Shop kommen wieder. In das Obergeschoss zieht Rossmann ein und eröffnet dort eine der größten Filialen Hamburgs. Auch junge Familien können sich freuen: Ernsting‘s Family zieht von draußen ins Center und wird seine Ladenfläche nahezu verdoppeln. Im westlichen Teil des Erdgeschosses mit angeschlossenen Außenbereichen werden außerdem gastronomische Angebote geschaffen.

Besonders glücklich ist Center-Manager Czerwionka über die neuen Aufzüge: „Neben den Rolltreppen können wir unseren Kunden nun auch endlich drei Fahrstühle anbieten – das verkürzt die Wartezeit enorm und die Kunden können endlich zügig von einem Geschoss ins andere gelangen.“ Auch die Tiefgarage wird zur Eröffnung fertig gestellt sein. Die Tiefgeschosse U1 und U2 befinden sich zur Zeit zwar noch im Baustellen-Modus, aber Bauleiter Gunnar Wiersig ist zuversichtlich: „Es musste viel Material raus und noch mehr Material rein – aber ich bin mir sicher, dass wir fertig werden. Lediglich U3 wird etwas später befahrbar sein.“

Czerwionka berichtet, dass die gesamte Tiefgarage heller und viel besser befahrbar sein wird: Der Eigentümer hat einen Verkehrsplaner engagiert, der die Garagen neu geplant hat, um für die Kunden das Parken komfortabler zu machen.
Während sich vor der Tiefgarage drei Lastwagen zur Mate-rialanlieferung hintereinander anstellen, bleibt Bauleiter Wiersig gelassen: „Im Center beginnen im Mai die ersten Abnahmen, wir müssen noch rund 500 Leuchten verbauen und die ganze versteckte Elektrik verarbeiten, aber wir sind gut in der Zeit.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here