Im Film „Nordsee ist Mordsee“ haben viele Wilhelmsburger Jugendliche mitgespielt. Foto: Günter Zint

Am Sonntag, 5. Mai, werden 15 Hamburger Programmkinos den Hamburg-Klassiker „Nordsee ist Mordsee“ von Hark Bohm zeigen. Das Jugenddrama wurde 1975 im Wilhelmsburger Bahnhofsviertel gedreht. Für die Darstellung der Jugendbande hatte Regisseur Hark Bohm Wilhelmsburger Jugendliche direkt vor Ort engagiert. Jetzt werden die Laiendarsteller von damals gesucht. Wer kennt Ingrid, Goldie oder Gerd? Hinweise nimmt das Team von „Eine Stadt sucht einen Film“ per E-Mail an
kontakt@eine-stadt-sieht-einen-film.de  entgegen.
„Nordsee ist Mordsee“ erzählt von der Freundschaft zweier Jungs aus einer Wilhelmsburger Arbeitersiedlung. In der tristen Umgebung der neugebauten Wohnsilos lebt der 14-jährige Uwe mit seinen Eltern. Um der Prügel des Vaters zu entfliehen, streift er mit seiner Jugendbande durch die Nachbarschaft, knackt Autos, Automaten oder schikaniert Leute.
Eines seiner Opfer ist der gleichaltrige Dschingis, der mit seiner Mutter den rassistischen Angriffen der anderen Kinder ausgeliefert ist. Nach einem Kampf bis aufs Blut wendet sich das Blatt, und aus der Feindschaft der beiden Jungs wächst eine starke Freundschaft. Mit der Hoffnung, dass das Leben mehr zu bieten hat, klauen die beiden ein Segelboot und reißen aus Richtung Nordsee.
Anlass der Aktion ist der 80. Geburtstag des Hamburger Schauspielers und Regisseurs Hark Bohm in diesem Jahr. Bohm ist Mitbegründer des Filmstudiums an der Universität Hamburg sowie der Media School Hamburg. Als junger Regisseur wurde er bekannt durch seine sozialkritischen Kinder- und Jugendfilme. Ob Arbeitermilieu oder Villenviertel, Hark Bohm beschreibt einfühlsam das Heranwachsen von Jugendlichen ohne Liebe am Ende des Nachkriegsbooms.
„Eine Stadt sieht einen Film“ ist eine gemeinsame Veranstaltung der Hamburger Arthouse- und Programmkinos mit Unterstützung der Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein. Mit dabei sind die folgenden Kinos: 3001 Kino, Abaton, Alabama, B-Movie, Elbe Kino, FilmRaum, Koralle Kino, Lichtmeß, Kommunales Kino Metropolis, Magazin Filmtheater, Passage, Savoy Filmtheater, Schanzenkino 73, Studio Kino und die zeise kinos. Hark Bohm sowie verschiedene Darsteller werden bei diversen Filmvorführungen anwesend sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here