Anzeige


Einmal im Jahr haben 2.600 gelbe Plastik-
Enten ihren großen Auftritt: Sie dürfen auf der Harburger Außenmühle um die Wette schwimmen. Das machen sie am Sonntag, 26. Mai, zum elften Mal. Und sie machen es für einen guten Zweck. Denn jede Ente ist ein Los – der Erlös aus dem Verkauf der Lose geht an das Eltern-Kind-Projekt „wellcome“ der Evangelischen Familienbildung, das Familien nach der Geburt eines Babys unterstützt. Ein Los kostet vier Euro, vier Enten gibt’s für 15 Euro. Als Gewinne winken mehr als 200 Preise darunter ein Aufenthalt in einem Wellness-Hotel, Reisegutscheine, diverse Einkaufsgutscheine und vieles mehr.
Organisiert wird das Spektakel vom Rotary-Club Hamburg-Harburg, Unterstützung kommt von Schülern der Stadtteilschule Ehestorfer Weg und von der Freiwilligen Feuerwehr Eißendorf. In den nächsten Tagen und Wochen werden Mitglieder des Rotary-Clubs und Schüler an verschiedenen Stellen in Harburg die Lose verkaufen. Start: Sonnabend, 13. April, vor Obi am Großmoorbogen, auf dem Wochenmarkt auf dem Rathausplatz sowie auf dem Pflanzenmarkt am Kiekeberg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here