Gemeinsam mit der Stadt Hamburg will die Deutsche Bahn eine neue S-Bahn-Station in Ottensen bauen. Foto: Foto: Deutsche Bahn AG/Manfred Dube

Ch. v. Savigny, Ottensen/Bahrenfeld

Wo früher Bäume und Sträucher standen, sieht man jetzt nur noch kahle Flächen: Anfang des Jahres hat die Deutsche Bahn (DB) den Bahndamm westlich des Bahrenfelder Steindamms freigeschnitten und damit Platz gemacht für eine neue S-Bahn-Station. Der künftige S-Bahnhof „Ottensen“ befindet sich zwischen den Haltepunkten Altona und Bahrenfeld und soll bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 in Betrieb gehen. Die Kosten für den Bau der neuen Station werden auf 22,6 Millionen Euro geschätzt, für die die Stadt Hamburg und der Bund aufkommen. Baubeginn ist in diesem Juli.

Nach Fertigstellung soll der Bahnhof Ottensen zwei Eingänge haben: Der Haupteingang befindet sich am Bahrenfelder Steindamm, wo auch ein behindertengerechter Aufzug installiert wird. Weiterhin ist der Zugang über die Daimlerstraße möglich, wo zusätzlich eine Fußgängerbrücke in Richtung Südseite der Gleise geplant ist. Dadurch verkürzt sich zum Beispiel der Fußweg für Besucher des Thalia-Theaters in der Gaußstraße und der Max-Brauer-Schule.

Allerdings soll der Westeingang keinen Aufzug bekommen. Aus Kostengründen sind ebensowenig Rolltreppen geplant – weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

Bauarbeiten sind nachts
und am Wochenende geplant

Der neue Bahnhof erhält einen Mittelbahnsteig von 140 Metern Länge. Nicht ganz einig war man sich zunächst bei den Ausmaßen des Daches: Die Bahn wollte zunächst nur eine Bedachung von gerade mal 28 Metern Länge bauen, was lediglich einem Fünftel der Bahnsteiglänge entsprochen hätte. Dies hatte die Wirtschaftsbehörde bemängelt. Doch nun ist der alte Plan offenbar wieder passé: „Wir sind uns mit der Stadt einig, dass das Bahnsteigdach eine Länge von 70 Metern haben wird“, sagt DB-Pressesprecher Egbert Meyer-Lovis. Hierfür liefen bereits die weiterführenden Planungen.

Laut DB werden die Bauarbeiten am neuen S-Bahnhof Ottensen in insgesamt 13 Bauphasen eingeteilt. In diesem Sommer sollen zunächst Spundwände in den Boden gerammt werden, bevor dann die eigentlichen Arbeiten losgehen. Teilweise finden die Bauarbeiten nachts und am Wochenende statt. Ab und zu muss der Straßenzug Bahrenfelder Straße/Bahrenfelder Steindamm für den Verkehr gesperrt werden. Die Termine dafür will die DB rechtzeitig bekannt geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here