Carmen Korns Roman über den Lebensweg von vier Hamburger Frauen gleich nach dem Ersten Weltkrieg hatte in den hiesigen Buchhandlungen eingeschlagen „wie eine Bombe“. Auch der zweite Teil, „Zeiten des Aufbruchs“ fand viele Leser. Jetzt hat die Autorin mit „Zeitenwende“ den dritten Teil veröffentlicht.
Henny Unger feiert ihren 70. Geburtstag. So alt wie das Jahrhundert. Beim Gartenfest an ihrer Seite: die Freundinnen Käthe, Lina und Ida. Längst hat sich der Kreis der Gratulanten erweitert. Aus den vier Freundinnen sind Mütter und Großmütter geworden. Hennys Enkelin Katja träumt davon, als Fotoreporterin um die Welt zu reisen, Idas Tochter Florentine kehrt mit einer Überraschung nach Hamburg zurück. Und auch Ruth, die Adoptivtochter von Käthe, ist fester Teil des Freundschaftsbunds. Denn zu Hennys großer Freude führt die nächste Generation die Tradition fort: Sie teilen Glück und Leid miteinander, die kleinen und die großen Momente. Vom Deutschen Herbst über die Wiedervereinigung bis zur Jahrtausendwende – anhand der vier Familien aus Uhlenhorst erzählt Carmen Korn ein Jahrhundert bewegter deutscher Geschichte.
Am Mittwoch, 3. April, liest die Bestseller-Autorin im Rahmen der Literaturtage SuedLese um 20 Uhr in der Harburger Bücherhalle, Eddelbüttelstraße 47 A, aus „Zeitenwende“. Der Eintritt kostet zehn Euro. Karten gibt es in der Buchhandlung am Sand oder online auf www.vhs-hamburg.de.
Das Elbe Wochenblatt verlost zwei Karten für die Lesung. Wie kann man gewinnen? Einfach eine E-Mail mit Stichwort: „Lesung Carmen Korn“ schicken an
post@wochenblatt-redaktion.de
Der Einsendeschluss ist Freitag, 29. März. Der Gewinner steht auf der Gästeliste und muss an der Kasse nur seinen Namen nennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here