Mit der „Mazurka des enfants“ qualifizierten sich die HNT-Tänzerinnen für das Bundesfinale. Foto: Vanessa Nicette Fotografie
Anzeige


Im April treffen zum 23. Mal die besten Tänzerinnen und Tänzer aus dem gesamten Bundesgebiet beim Deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck bei München aufeinander. Ein Termin, dem man auch bei der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) entgegenfiebert. Denn sowohl die Ballett-Compagnie als auch die Irish Dance Academy der Turnerschaft konnte sich für die Meisterschaften qualifizieren.
In fünf regionalen Vorrunden beteiligen sich jedes Jahr über 2.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren am größten Wettbewerb für Laientänzer in Deutschland. Die daraus hervorgehenden Sieger und Zweitplatzierten erwartet die Einladung zum Bundesfinale und hierdurch die Chance, sich – neben der Kür zum Deutschen Meister – einen Platz im Team Germany zu erkämpfen.
Von der HNT sind zwei Teilnehmer beziehungsweise Gruppen dabei: Arina Seibel (11) mit ihrem Nationaltanz-Solo „La tarentelle napolitaine“ mit einer Choreographie von Daria Sukhorukova in der Altersklasse der Kinder, sowie die Gruppentänzer der „Mazurka des enfants“ aus dem Ballettklassiker „Paquita“ in der Kategorie der „Adult large Groups“ sind nach Fürstenfeldbruck eingeladen. Hier entscheidet sich, ob die HNT-Tänzerinnen es villeicht sogar zum gößten internationalen Wettbewerb schaffen, dem „Dance World Cup“ in Portugal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here