Der Blick geht nach Vorne: Helmut von Soosten und sein Team wollen die Niederlage in Köln schnell abhaken. Foto: Lehmann/VTH
Anzeige


2-3-Niederlage gegen Oythe, 0:3-Schlappe in Köln

Von Stephan Lehmann/VTH.

Das Volleyball-Team Hamburg hat das Auswärtsspiel bei DSHS SnowTrex Köln glatt mit 0-3 verloren (20-25, 15-25, 15-25). Nur knapp zwanzig Stunden nach Beendigung des Heimspiels gegen den VfL Oythe mussten die Hamburgerinnen im Nachholspiel in Köln antreten. Gegen den Tabellendritten merkte man Gästen an, dass das 2:3 verlorene Fünfsatzmatch vom Vortag noch in den Knochen steckte. Der Wille zu punkten war zwar da, doch die Kräfte und ein in Normalform spielender Gastgeber verhinderten dies. Durch die Niederlage bleiben die Hamburgerinnen in der Zweiten Bundesliga auf einem Abstiegsplatz und haben einen Punkt Rückstand auf den rettenden 10. Tabellenplatz.

Nur im ersten Durchgang gelang es der Mannschaft von VTH-Trainer Helmut von Soosten, mit den Gastgeberinnen mitzuhalten. Die Kölnerinnen erspielten sich schnell einen drei Punkte Vorsprung, ein Abstand, der bis in die Schlussphase bestand hatte. So ging der Satz mit 25-20 an DSHS SnowTrex Köln.
Konnten die Hamburgerinnen im ersten Durchgang noch mit dem Tabellendritten mithalten, gelang dies in den folgenden beiden Sätzen nicht mehr: Die Rheinländerinnen sicherten sich beide Durchgänge jeweils mit 25-15 und gewannen das Spiel klar mit 3-0.

VTH-Trainer Helmut von Soosten blickte nach dem Spiel in Köln schon wieder auf die nächste Aufgabe: „Wir werden diese Niederlage schnell abhaken und uns auf das Positive aus den gewonnenen Sätzen gegen Oythe und auch Schwerin fokussieren. Unser Blick geht nach vorne und da steht am nächsten Wochenende das Spiel in Stralsund an. Dort wollen wir wieder alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here