Wilhelmsburgs Kulturflohmarkt „FlohZinn“ kann wieder in den Zinnwerken am Veringhof stattfinden. Schon am Sonntag, 3. März, geht’s los.

In der Mitteilung der Veranstalter heißt es: Die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte hält Wort und unterstützt den FlohZinn. Sie übernimmt die Kosten für ein statisches Gutachten und Maßnahmen zum Brandschutz bis zu einer Höhe von 2.500 Euro sowie die Kosten zur Miete von Pavillons. Damit steht dem FlohZinn im März nichts mehr im Wege.

„Die Zinnwerke ohne FlohZinn? Undenkbar! Auch wann immer wir über die Weiterentwicklung am Kulturkanal sprechen, ist dieses monatliche Stadtteilfest ein wichtiger Baustein. Deshalb setzen wir uns für den Erhalt aktiv ein“; sagt Sonja Lattwesen (Grüne). Und Klaus Lübke (SPD) sagt: „Der FlohZinn hat sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt, und ich bin sehr froh, dass wir die Veranstaltung dabei unterstützen können, ihn sicher durchzuführen.“

Eine Stellungnahme des Bezirks, ob die Gründe, die bislang die Durchführung des FlohZinns verhindert haben, beseitigt sind, steht nach wie vor aus. „Ein Gutachten zur Statik der Dachkonstruktion wurde ganz neu eingereicht“, hatte Sorina Weiland, Sprecherin des Bezirksamts Mitte, Anfang Februar gegenüber dem Wochenblatt erklärt. „Das muss jetzt ausgewertet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here