Der Bereich Sand/Hölertwiete wird für 4,2 Millionen Euro
attraktiver und moderner – Bauarbeiten starten im April

Der Harburger Wochenmarkt auf dem Sand ist der älteste in Hamburg und der einzige, der an sechs Tagen in der Woche geöffnet hat. Jetzt soll der Markt aufgehübscht, das gesamte Quartier inklusive Hölertwiete in fünf Abschnitten modernisiert werden.

Warum besteht Handlungsbedarf? Die Marktfläche ist uneben, an einigen Stellen abgesackt, die elektrischen Leitungen und Anschlüsse sind erneuerungsbedürftig, der Bereich sieht ungeordnet und wenig einladend aus.

Was soll gemacht werden? Der Bereich am Sand wird einheitlich geklinkert, neue Außenflächen für Gastronomie werden geschaffen, die Gehwege verbreitert, neue Leuchten und Bänke installiert, Barrieren abgebaut. Das Parken auf dem Sand bleibt weiterhin möglich.

Was kosten diese Maßnahmen? Rund 4,2 Millionen Euro. Davon steuern die Mitglieder des BID Sand/Hölertwiete (Grundeigentümer aus diesem Bereich) 600.000, der Bezirk Harburg 1,14 Millionen Euro bei.

Wann geht’s los? Die Bauarbeiten beginnen im April, die Bauzeit soll, je nach Witterung, zwischen 12 und 14 Monaten betragen. Als erstes wird die Marktfläche erneuert, von Juli bis Ok-tober dann die Stichstraße Sand bis zum Wendehammer. Anschließend folgen der Bereich Hölertwiete (zwei Monate Bauzeit), der Bereich Schillerdenkmal (zwei Monate Bauzeit) und der Bereich Nordseite Sand (zwei Monate Bauzeit).

Welche Auswirkungen haben die Arbeiten? Der Wochenmarkt wird von April bis September oder Oktober auf den Rathausplatz umziehen. Deswegen findet das Vogelschießen der Gilde wieder auf dem Schwarzenberg statt – aber nur in diesem Jahr, danach gehen die Schützen zurück auf den Rathausplatz.

Was hält das Citymanagement von der Aufhübschung des Bereichs? „Wir freuen uns riesig auf die Neugestaltung des Sandes. An dieser wichtigen Schnittstelle zwischen der Harburger City und den Binnenhafen ist der Umbau seit Jahren erforderlich und wird sich auf das gesamte Quartier sehr positiv auswirken“, sagt Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann.

Wo kann man sich über die Planungen und über die Baufortschritte informieren? Sämtliche Infos gibt es im Internet auf www.mitteninharburg.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here