So könnte der Neubau an der Georg-Wilhelm-Straße aussehen. Das Grundstück bleibt im Eigentum der Kirchengemeinde. Aus den Einnahmen möchte die Kirchengemeinde unter anderem die Stelle eines Inselkantors finanzieren. Foto: pr

In den nächsten Wochen wird die Paul-Gerhardt-Kirche an der Georg-Wilhelm-Straße 121 abgerissen. Auf dem Gelände möchte der Kirchenkreis Hamburg-Ost rund 80 Mietwohnungen errichten. Doch wie wird der Neubau aussehen? Zusammen mit dem Bezirksamt Mitte und der Baubehörde hatte der Kirchenkreis hierzu einen Architektenwettbewerb gestartet. Sechs Architektenbüros haben teilgenommen, eine Jury hat einen Siegerentwurf ausgewählt. Dessen Pläne, aber auch die der anderen fünf Bewerber, werden vom 4. bis 15. März im Foyer der Stadtentwicklungsbehörde in der Neuenfelder Straße ausgestellt.

Öffnungszeiten: mo bis fr 9 bis 19 Uhr, so 13 bis 17 Uhr.
„Bei dem Wettbewerb ging es nicht nur um die Optik, sondern auch um eine nachhaltige Bauweise, Verzicht auf Tropenhölzer und barrierefreie Zugänge. Eigentumswohnungen sind nicht geplant“, teilte Remmer Koch, Sprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost, mit.
Ein Drittel der Wohnungen wird öffentlich gefördert. Wann mit dem Bau begonnen werden kann, ist noch unklar. Remmer Koch: „Erst aufgrund des Siegerentwurfs kann nun die Bauvoranfrage gestellt werden.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here