Ein Meer aus bunten Stoffen ist am 16. Februar auf dem Rathausmarkt zu bewundern. Foto: pr

Ein Paradies für Hobby-Schneider
HARBURG. Menschen, die gern nähen oder andere Dinge mit bunten Stoffen machen, sollten am Sonnabend, 16. Februar, zum Harburger Rathausmarkt kommen: Der „Stoffmarkt Holland“ ist wieder da. An mehr als 140 Ständen werden Stoffe in allen Farben des Regenbogens angeboten. Die Auswahl ist riesig: Damen-, Herren- und Kinderstoffe, Gardinen- Polster- und Dekostoffe, Quilt- und Patchworkstoffe. Dazu kommen Knöpfe, Garne, Reißverschlüsse, Borten, Schneiderpuppen und alles andere, was Hobby- und Profischneider so benötigen.
Und davon gibt es immer mehr. „Das Hobby Nähen erfährt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom und ist besonders auch in jungen Altersgruppen sehr beliebt. Der Ausgleich zum Alltag, die Kreativität, die Individualität – viele Beweggründe lassen das Hobby wieder neu aufleben“, erläutert Marco Spoelder, Veranstalter des Stoffmarkts Holland. Der Eintritt zum Stoffmarkt ist frei.

Puppentheater im „Mittendrin“
HARBURG. Mit seinem Figurentheater Sternenstaub möchte Jeffrey Mai die Kinder verzaubern. Wie das aussieht, davon kann man sich am Mittwoch, 13. Februar, und am Freitag, 15. Februar, jeweils um 16 Uhr im Jugendzentrum „Mittendrin“, Beerentalweg 35C, überzeugen.
Auf dem Programm stehen dann Kaspers neue Abenteuer in „Die verzauberte Prinzessin“. „Mir ist es sehr wichtig, dass die kleinen Besucher sich in mein Stück mit einbringen, da die Kinder ein Teil meiner Geschichte sind“, sagt Jeffrey Mai. Eintritt: Kinder sieben, Erwachsene acht Euro.

Channel Jazz Gang im Köpi Heimfeld
HARBURG. Am Mittwoch, 20. Februar, tritt die Channel
Jazz Gang im Köpi Heimfeld, Heimfelder Straße 59, auf. Gespielt wird Oldtime Jazz. Los gehts um 20 Uhr. Eintritt frei.

Tierspuren suchen
SÜDERELBE. Die Loki-Schmidt-Stiftung lädt für Sonntag, 17. Februar, von 11 bis 12.30 Uhr zur Tierspursuche für Familien ein. Treffpunkt: Heidehaus, Fischbeker Heideweg 43a. Wie die Detektive klären die Teilnehmenden mit Referentin Maike Hinze auf, wer nachts ums Haus schleicht und ob es im Wald einen Nussknacker gibt.
Kosten: fünf Euro für Erwachsene. Anmeldung sind bis Donnerstag, 15. Februar, per E-Mail an fischbek @loki-schmidt-stiftung.de erforderlich.

Akkordeonkust in der Mühle Johanna
WILHELMSBURG. DaJu, das sind Dagmar Narbel (Violine) und Jutta Jagenteufel (Akkordeon). Das Duo ist im Rahmen der Reihe „Kleine Kunst auf Wilhelmsburg“ am Sonnabend, 16. Februar, um 19.30 Uhr zu Gast in der Mühle Johanna, Schönenfelder Straße 99a. Eintritt: 15, ermäßigt 10 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse oder bei Monika Lütgert unter Tel 754 40 14 oder per E-Mail ab luetgert@kleine-kunst.com

„Der marktgerechte Patient“
WILHELMSBURG. Die Stadtteilinitiative „Wilhelmsburg gegen den Pflegenotstand“ zeigt am Mittwoch, 20. Februar, 18.30 Uhr, im Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20, den Film „Der marktgerechte Patient“, ein Streifen der Hamburger Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz.

Bürgermeister im Bürgerhaus
WILHELMSBURG. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher kommt am Dienstag, 19. Februar, um 18 Uhr ins Bürgerhaus, Mengestraße 20. Gemeinsam mit den SPD–Bezirkspolitikern Kesbana Klein (Wilhelmsburg Ost) und Fred Rebensdorf (Wilhelmsburg West) sowie dem SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Michael Weinreich wird er über die Herausforderungen der Bezirks- und Landespolitik sprechen.
Die Bürger sind eingeladen, Peter Tschentscher Fragen zu stellen.

Flut-Rundgang mit den Waldrettern
WILHELMSBURG. Anlässlich des Jahrestags der Flut von 1962 lädt die Initiative Waldretter am Sonntag, 17. Februar, zu einem Rundgang ein. Anhand von Karten, Berichten und alten Fotos werden die Flut und ihre Folgen im Reiherstiegviertel erkundet. Auch mit den Flutschutzmaßnahmen der Gegenwart beschäftigt sich der Rundgang.
Ein besonderes Thema wird das Flutmahnmal „Die Woge“ von Franz Soethe sein, das bis 1998 auf dem Stübenplatz stand. Nach dessen Umgestaltung wurde die Skulptur im Jahr 2000 auf eine Verkehrsinsel am Reiherstieg-Hauptdeich verbannt. Die Wald-retter setzen sich dafür ein, dass das Mahnmal in die Parkanlage am Ernst-August-Kanal kommt. Der Rundgang wird von Angela Dietz und Sigrun Clausen gestaltet. Treffpunkt: 14 Uhr, Bushaltestelle Stübenplatz. Kosten: keine, Spende erbeten.

Flohmärkte
1. HARBURG. Im Gemeindehaus der Evangelisch-Lutherischen Auferstehungskirche Marmstorf, Ernst-Bergeest-Weg 61, findet am Sonnabend, 16. Februar, ein Flohmarkt statt. Besucher können von 13 bis 17 Uhr im „EMMA – der Laden“ an 50 Ständen auf drei Ebenen nach Herzenslust stöbern, handeln und kaufen.
2. HARBURG. Am Sonnabend, 16. Februar, findet an der Marmstorfer Schule Elfenwiese, Elfenwiese 3, von 10 bis 14 Uhr ein Flohmarkt für Kindersachen statt. An mehr als 65 Ständen sind Sachen für Babys, Kinder und Jugendliche zu finden. Der Erlös des Flohmarkts kommt den Kindern der Schule zugute.
3. SÜDERELBE. Die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) lädt zum Flohmarkt für Jung und Alt ein. Am Sonntag, 24. Februar, kann in den Vereinshallen an der Cuxhavener Straße 253, von 9 bis 14 Uhr nach Lust und Laune geschaut, gekauft und geklönt werden.

Diskussion: Keine Lust auf Politik?
HARBURG. „Politik – Egal !?“ lautet der Titel eines Diskussionsabends am Niels-Stensen-Gymnasium, Hastedtstraße 30, am Donnerstag, 14. Februar, um 19 Uhr. Es diskutieren unter anderem Christian Pereira-Mayemba (Jusos) und Birgit Stöver (CDU).

Müllsammeln im Göhlbachtal
HARBURG. Die Gruppe Süd des Natuschutzbunds veranstaltet am Sonntag, 17. Februar, eine Müllsammelaktion in der Grünanlage am Göhlbachtal. Jeder kann teilnehmen, auch Kinder unter Aufsicht eines Erziehungs – berechtigten. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Göhlbachtal, Ecke In der Schlucht. Festes Schuhwerk ist empfohlen, Handschuhe werden gestellt. Bei fester Schneedecke fällt die Aktion aus.

Hafenbarde im Kulturhaus
SÜDERELBE. Der Wohnschiffer, Journalist und Musiker Werner Pfeifer ist am Freitag, 22. Februar zu Gast im Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2. Er singt um 20 Uhr Hafenballaden und Chansons und spielt Akustikgitarre, begleitet von Sabine Dreismann an Saxophon und Querflöte. Karten zu acht Euro sind im Vorverkauf im Kulturhaus Süderelbe, im FitHus und an der Theaterkasse im Einkaufszentrum SEZ Neugraben erhältlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here