Der Elbtunnel im Normalbetrieb. Foto: wikimedia/commons

Gaby Pöpleu, Hamburg-West

Der Ausbau der A7 von sechs auf acht Spuren wirft seine Schatten voraus: In der Nacht von Sonnabend, 16. Februar, auf Sonntag, 17. Februar, wird der Tunnel für elf Stunden in beiden Richtungen voll gesperrt. Das ist erforderlich, weil mit einem neuen Verkehrsrechner ein Probelauf gemacht werden muss. Denn wegen der auf vier Jahre veranschlagten Arbeiten (das Elbe Wochenblatt berichtete) musste die Signalanlage im Baustellenbereich vor dem Tunnel und die Steuerung der neuen Verkehrsführung angepasst werden.

Von 22 bis 9 Uhr
voll gesperrt

Für die Vollsperrung haben die Planer eine Zeit am Wochenende ausgesucht, wenn üblicherweise wenig Verkehr ist. Die A7 ist dann von Sonnabend, 22 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr Richtung Norden zwischen den Auffahrten Heimfeld und Bahrenfeld, in Richtung Süden zwischen Volkspark und Hausbruch komplett dicht. Die Auffahrten selbst werden schon um 21 Uhr gesperrt und auch erst um 10 Uhr wieder freigegeben, um die Vollsperrung auf- und abzubauen.

Auch zusätzliche
Arbeiten geplant

Die Planer nutzen die Vollsperrung auch für andere Arbeiten: Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer wird in dieser Nacht zirka 30 Bauwerke nördlich und südlich des Elbtunnels, darunter auch die Lamellen der sogenannten „Hochstraße Elbmarsch“, der K20, prüfen. Hier war es in den vergangenen Monaten mehrfach zu Schäden und in der Folge heftigen Staus wegen spontan nötigen Sperrungen gekommen.

In Waltershof werden im westlichen Rampenbereich die Deckschicht und die Übergangskonstruktion der Autobahn instandgesetzt.
Außerdem will die Autobahnmeisterei Othmarschen Fahrbahn und Entwässerungsrinnen nördlich und südlich des Elbtunnels reinigen. Auf der K30, der Rampe vor dem südlichen Tunneleingang, bereitet die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH DEGES die Bauarbeiten vor: Die LKW-Trennwand wird abgebaut, Markierungen von den Sperrflächen entfernt. Nördlich der Abfahrt Hausbruch werden – schon für den Bau der A26 – an der Böschung Bäume und Büsche gerodet.

Während der Sperrung ist viel Verkehr auf den Elbbrücken zu erwarten: Richtung Süden werden Autofahrer ab Abfahrt Volkspark in Richtung Elbbrücken geschickt. In Richtung Norden geht es ab Heimfeld über die U7. Im April 2019 soll der neue Verkehrsrechner die Arbeit aufnehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here