KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Kulturhaus Süderelbe und Initiative SuedKultur sind
unter den zehn Finalisten – Entscheidung Mitte Februar

Geht der wichtigste Hamburger Stadtteilkulturpreis in diesem Jahr in den Hamburger Süden? Mit dem Kulturhaus Süderelbe und der Initiative SuedKultur haben zwei Vertreter aus dem Bezirk Harburg gute Chancen.
Der mit 12.000 Euro dotierte Stadtteilkulturpreis, mit dem die besten lokalen Kulturprojekte ausgezeichnet werden, wird jährlich vergeben. Stifter sind die Kulturbehörde, die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung und die Patriotischen Gesellschaft.
In diesem Jahr wurden 50 Bewerbungen eingereicht, von denen zehn ins Finale kamen. Das Kulturhaus Süderelbe und SuedKultur sind noch im Rennen. Der Sieger wird Mitte Februar von einer Jury ermittelt und bekommt am 16. April von Kultursenator Carsten Brosda den Preis überreicht.
Das Kulturhaus Süderelbe verdankt seine Nominierung dem Projekt „Kulturtage Süderelbe“. Das Kulturfestival wird seit 2010 jährlich durchgeführt. SuedKultur hat durch das Projekt „3falt – Kunst, Kultur, Kreativität“, bei dem es um die Umnutzung der leerstehenden Dreifaltigkeitskirche geht, Aufmerksamkeit gefunden.
Die beiden Süd-Finalisten gratulierten sich gegenseitig zu der Nominierung. Marketta Eksymä (Kulturhaus Süderelbe): „Klasse! Es zeigt, wie stark die Kultur in Hamburgs Süden auch in ganz Hamburg wahrgenommen wird.“ SuedKultur-Vertreter Heiko Langanke ergänzt: „Ein starkes Signal. Und umso schöner, dass wir uns nicht als Konkurrenten sehen. Hauptsache wir rocken den Süden.“
Infos über diesjährige Kulturtage Süderelbe, die vom 24. Oktober bis zum 10. November stattfinden, sowie über „3falt“sind zu finden unter

❱❱ www.dreifalt.info

❱❱ www.kulturhaus-
suederelbe.de

❱❱ www.sued-kultur.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here