© News4HH/Lenthe; Belegheft erbeten! Kontakt: News4HH/Andre Lenthe, Lühmannstr. 39a, 21075 Hamburg, Email: a.lenthe@touristik-foto.de,Mobil: 0152 5356 8773;

Von André Lenthe.

Beim 41. Neujahrsschießen in Hausbruch schossen 77 Mannschaften mit insgesamt 194 Schützen um Geldpreise und große Wanderpokale. „Die sehr knappen Ergebnisse zeigen, wie eisern um die Erfolg gerungen wurde“, betonte Karl-Heinz Ahlt, 1. Vorsitzender des SV Hausbruch, während der Preisverleihung. Schießmeisterin Anouschka Ahlt und ihre Schießkommission ermöglichten den reibungslosen Ablauf der fünftägigen Schießsportwoche.
Der Elbe Wochenblatt-Pokal ging nach Pinneberg. Der Pinneberger Bürger- und Schützenverein setzte sich in einem packenden Wettbewerb gegen den Schützenverein Wetzen durch. Den Sportzentrum-Wanderpokal gewann der SV Sprötze-Kakenstorf, bei den Damen siegte der SV Heidenau. Bester Einzelschütze war Günter Katins vom SK Stelle, der dafür 800 Euro erhielt. Im nächsten Jahr wird das Hausbrucher Neujahrsschießen vom 13. bis 17. Januar stattfinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here