Jan Maier will auch gegen Dingden wieder mit seinem Team jubeln. Foto: Lehmann/VTH

Von Stephan Lehmann/VTH.

Das Volleyball-Team Hamburg empfängt am Sonnabend, 26. Januar, um 19 Uhr den SV Blau-Weiss Dingden in der CU Arena. Trotz vier Siegen in Folge stecken die Hamburger Volleyball-Damen noch immer im Abstiegskampf. Gegen den Tabellenzehnten aus Nordrhein-Westfalen wollen die Hamburgerinnen (8.) weiter Punkte sammeln, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen.
Die Gäste konnten in dieser Saison besonders gegen die Teams aus dem unteren Tabellendrittel punkten. Auch gegen die Mannschaft von VTH-Trainer Jan Maier siegten die Blau-Weissen mit 3-0: „Dingden ist immer brandgefährlich und seit Jahren eingespielt. Durch ihre bisher durchwachsene Saison ist ihnen umso mehr daran gelegen, wie im Hinspiel alle drei Punkte zu ergattern. Da müssen wir von Anfang an sehr konzentriert sein.“
Abgesehen von den beiden Langzeitverletzten Annalena Grätz und Jasmin Belguendouz kann Maier auf alle Spielerinnen zurückgreifen. Auch Hannah Mörke, die in Bad Laer umgeknickt ist, wird am Sonnabend wohl zum Kader für das Spiel gegen Dingden gehören.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here