Zum internationalen Holocaustgedenktag, lädt das Projekt „#NEUgeDENKEN – Gedenken neu denken?“ zu einer Filmvorführung mit anschließender offenen Debatte zu der Bedeutung von Gedenkkultur in unserer heutigen Zeit ein.

Gezeigt wird der Film „Das Leben ist schön“ (1997) von Roberto Benigni, der die berührende Geschichte eines Vaters erzählt, der seinen Sohn vor der grauenvollen Wahrheit der Konzentrationslager bewahren will.

Mit der Frage „Wie viel Wahrheit vertragen unsere Kinder?“ steigen wir im Anschluss in eine offene Debatte ein, die sich mit der Bedeutung von Gedenkkultur in unserer heutigen Zeit auseinandersetzen soll.

– Eintritt frei! –

Weitere Informationen – HIER  KLICKEN

 

Wann?

Sonntag, den 27.01.19 um 17:00 Uhr

Wo?

Helmut-Schmidt-Gymnasium

Krieterstr. 5

21109 Hamburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here