Training unter Flutlicht: Der Platz an der „Kreuze“. Foto: mg

M. Greulich, Ottensen

Große Vorfreude an der Kreuzkirche: „Diese Besetzung ist absolut top“, sagt Liborio Mazzagatti (44). Der zweite Vorsitzende des gastgebenden FC Teutonia 05 geht zur Erklärung die Teilnehmerliste des „Mercado Herren Wintercups 2019“ durch: SV Drochtersen/Assel und Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord), Altona 93, TSV Sasel und Teutonia 05 (alle Oberliga Hamburg) sowie Heider SV (Oberliga Schleswig-Holstein). Insgesamt drei Tage wird auf dem Kunstrasenplatz an der Kreuzkirche gespielt, in der Vorrunde jeweils über 60 Minuten, die Finalspiele gehen über die vollen 90 Minuten.

Dass die Regionalligisten ihre Form beim Ottenser Stadtteilklub testen, verdeutlicht, wo für die Teutonen die Reise hingehen könnte. In der vergangenen Saison waren die Gastgeber am Aufstieg in die vierte Liga gescheitert. „Ob wir in dieser Saison für die Aufstiegsrunde melden werden, werden wir erst im März bekanntgeben“, so Mazzagatti.

Regionalligastimmung kam auf, als 1.200 Fans zum Derby gegen Altona 93 im Herbst an die „Kreuze“ kamen. „Es herrschte eine familiäre Atmosphäre, es war ein voller Erfolg“, gerät Platzwart und Geschäftsführer Klaus Müller ins Schwärmen. Beim Besuch des Nachbarn beim Mercado Cup, dürfte der AFC erneut von vielen Fans begleitet werden.

550 Jugendliche
kicken an der „Kreuze“

Denn nur knapp 1.100 Meter lang ist der Spaziergang zwischen beiden Stadien. Und nur ein Punkt liegt zwischen dem Oberliga-Tabellenzweiten Altona 93 und dem Dritten Teutonia 05. „Wo gibt es das schon, dass zwei ambitionierte Klubs so dicht nebeneinander spielen?“, fragt Mazzagatti. Die Fußballfans in Altona können sich also nach der Winterpause am 10. Februar auf einige Spitzenspiele vor der Haustür freuen.

Die Heimspiele der Teutonen an der Kreuzkirche werden zukünftig übrigens erst um 14.30 Uhr angepfiffen. Die traditionelle „Frühschoppenzeit“ um 10.45 Uhr war für die Jugendabteilung des Vereins zum Problem geworden. Viele Teams mussten am Morgen auf den Grandplatz an der Memellandallee ausweichen. Dadurch, dass die Liga nun später spielt, können die Jugendmannschaften ab acht Uhr an der heimischen „Kreuze“ spielen.

550 Jugendliche kicken bei Teutonia 05, 150 weitere stehen auf der Warteliste. „Mit dem Bezirksamt Altona stehen wir in guten Gesprächen über die Nutzung des neuen Sportparks Bahrenfeld“, sagt Mazzagatti. Der Klub brauche Entwicklungsmöglichkeiten durch Trainingszeiten an der Baurstraße. Mazzagatti: „Wir dürfen nicht stagnieren, sonst gehen uns irgendwann die Mitglieder aus.“ Der Werbefachmann selbst ist ein Praktiker, er hat die Ligamannschaft einige Jahre trainiert, sein Spielerpass liegt bei den Senioren des Traditionsvereins.

Mercado Cup
Sonnabend 26. Januar:
11 Uhr: Altona 93 – SV Droch-tersen/Assel
14 Uhr: TSV Sasel – Altona 93
Sonntag 27. Januar:
12.30 Eintracht Norderstedt – FC Teutonia 05
14 Uhr: FC Teutonia 05 – Heider SV
Sonntag, 3. Februar:
Finalspiele ab 11 Uhr
Tagesticket sechs, ermäßigt vier Euro. Turnierticket 15, ermäßigt zehn Euro. Kinder haben freien Eintritt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here