Die energetische Modernisierung einer Immobilie spart Heizkosten, erhöht den Wohnkomfort sowie den Wert des Gebäudes und schützt das Klima. Ohne fundierte Beratung können Modernisierungsmaßnahmen aber teuer werden oder sogar Schäden verursachen. Daher sollte zuvor eine eingehende Beratung erfolgen.

Eine Kombination aus dem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) und dem bewährten Hamburger Energiepass (HEP) bietet eine umfangreiche Grundlage für Modernisierungsentscheidungen.

Der Hamburger Energiepass bildet den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes ab und informiert über energetische Einsparpotentiale und Modernisierungsmöglichkeiten, welche den Anforderungen der Bundes- und Landesförderung entsprechen. Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan erhalten Immobilienbesitzer einen auf ihre individuelle Lebenssituation abgestimmten Plan für die Modernisierung ihres Eigenheimes.
In Kombination stellen der iSFP und der HEP die möglichen Einsparungen und ein individuelles Sanierungskonzept entweder für eine komplette oder eine schrittweise Sanierung mit jeweils aufeinander abgestimmten Maßnahmen dar. Eine gleichzeitige Erstellung des iSFP und des HEP spart Zeit und Geld, da der beauftragte Energieberater
einzelne Arbeitsschritte gleichzeitig durchführen kann.

Die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) unterstützt bis zum 28. Februar 2019 die
Erstellung des iSFP mit einer zusätzlichen Sonderförderung, so dass Förderquoten über 80 % möglich sind. 

Eine Informationsveranstaltung für Immobilieneigentümer findet am 30. Januar 2019 im Bezirksamt Hamburg-Harburg statt.
Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.zebau.de/projekte/individueller-sanierungsfahrplan/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here