Von Christoph Schommer/Siegmund Borstel.

Schüler der Katholische Bonifatiusschule aus Wilhelmsburg haben Drittklässler der Katholischen Schule Hochallee mit spannenden Büchern versorgt. „Acht Wochen lang haben wir uns vorbereitet, haben wichtige, lustige, spannende und auch sehr traurige Bücher gelesen, um für Euch unsere absoluten Lieblingsbücher zusammenzupacken“, erläutert Bonifatius-Lehrerin Ulrike Seyfarth den Grund des zweistündigen Schüleraustausches.
Jetzt steht eine große geschlossene Holzkiste mitten im Klassenzimmer. Holzwolle lugt aus den Ritzen zwischen den Seitenwänden hervor, die Kiste ist mit schmalen Metallschlössern gesichert. Und die Spannung der Drittklässler der Katholischen Schule Hochallee ist mit Händen zu greifen.
25 Bonifatius-Schüler sind mit Feuereifer dabei, ihre Buchgeschenke den gleichaltrigen Harvestehuder Schülern persönlich vorzustellen. Simon, Rasmus und Milla erzählen, was ihnen an Werken wie Harry Potter, dem Magischen Baumhaus oder auch Pippi Langstrumpf so gefallen hat. Morten steht auf „Kiste, Teil 3“, wie er kurz und prägnant erklärt, „Ich liebe halt total verrückte Sachen.“
Doch es sind nicht nur aktuell Kinderbücher, die die jungen Gäste aus der „Boni“ in die Kiste gepackt haben. Mit der Tragödie „Romeo und Julia“ von William Shakespeare ist auch ein gewichtiges Werk der Weltliteratur dabei, die – in einfacher, kindgerechter Sprache – zum Angebot gehört.
Die Idee hinter dem „Literaturvermittlungsprogramm ‘Leinen los!’“, einer Gemeinschaftsinitiative der Katholischen Schulen in Hamburg: Klassen aus dem Grund­schulbereich sowie aus den weiterführenden Schulen befüllen hölzerne Seekisten mit ihren Lieblingsbüchern und bringen diese persönlich an andere Schulstandorte. Dort werden die Bücher gelesen, rezensiert und als Impulse für Aktionsideen ge­nutzt. Und natürlich packen die Schüler neue Kisten, die dann auf Reise gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here