Zu viel Fleisch und Wurst, zu wenig Obst und Gemüse, selten Fisch und Vollkornprodukte. Das ist das ernüchternde Ergebnis einer Untersuchung, wie das Essen an den meisten Schulen aussieht. Dass es auch anders geht, und zwar gesund, lecker, vielfältig, vitaminreich und trotzdem nicht teurer, hat jetzt Sternekoch Stefan Marquard in der Stadtteilschule Wilhelmsburg gezeigt.
Zusammen mit der Knappschaft hat Stefan Marquard das Projekt „Sterneküche macht Schule“ ins Leben gerufen. Gemeinsam setzen sie sich für gesundes Mensaessen ein. 50 Schulen in Deutschland hat der Koch schon besucht. In diesem Jahr stehen noch 20 weitere auf dem Programm.
Stefan Marquard bringt sein Know-how vor Ort ein. Gemeinsam mit dem Küchenteam erarbeitet er neue Arbeitsweisen und holt alles aus den verwendeten Lebensmitteln heraus.
Zudem werden alle Verantwortlichen zu zahlreichen Themen geschult – von der Einkaufsplanung und Lagerung der Nahrungsmittel sowie einer schonenden Zubereitung bis hin zum Anrichten der Speisen. Die Teilnahme an dem Projekt ist für die Schulen kostenlos.
Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft, betont: „Über Jahre hinweg verbringen viele Kinder und Jugendliche die längste Zeit des Tages in der Schule. Immer mehr Schüler sind auf das Mittagessen, das ihnen in der Schule angeboten wird, angewiesen. Hier wollen wir als Krankenkasse mit ‚Sterneküche macht Schule’ einen wesentlichen Beitrag zur Prä-
vention ernährungsbedingter Krankheiten leisten.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here