Von Andreas Göhring.

Im Oktober 2015 musste Harburgs beliebter Beachclub am Veritaskai schließen, weil dort ein 4-Sterne-Hotel mit 216 Zimmern gebaut werden sollte. Doch bis heute sind dort keine Bauarbeiter zu sehen. Bei der Projektentwicklung hakt es offenbar an einigen Stellen. Nun droht auch noch Konkurrenz: „Mister Binnenhafen“ Arne Weber will nur knapp 200 Meter entfernt ein Hotel mit 600 Zimmern und einen Kampfpreis von 70 Euro pro Nacht bauen. Zudem kündigt Weber schon für Ende 2019 den Baubeginn an.
Auf der Website der Lorenz Gruppe, die das „Hotel Veritaskai“ errichten will, wird noch ein Baubeginn für Frühjahr 2018 angekündigt. Das ist vorbei. Zuletzt hatte Sascha Franke, Projektentwickler der Lorenz Gruppe, im Harburger Stadtplanungsausschuss den letzten Feinschliff für die Planungen des Freiraums rund um das Hotel und das daneben geplante Restaurant vorgestellt. Dabei hatte er als neuen Baubeginn „wahrscheinlich im Frühjahr 2019“ genannt.

600
Zimmer
soll das von
Arne Weber
geplante HIP
Hotel haben

Jetzt sorgt aber erst einmal das Harburger Bauunternehmen HC Hagemann mit seinem Seniorchef Arne Weber für Schlagzeilen. „Das wird das größte Hotel Hamburgs“, sagt Weber. Zudem konzipiert er sein Hotel als Dependance des „Hamburg Innovation Ports“ (kurz: HIP), der an der Blohmstraße gebaut wird und unter anderem als Erweiterungsbau für die Technische Universität Hamburg (TUHH) genutzt werden soll. Weber wird sein Hotel „HIP Hotel Hamburg“ nennen – und damit hat er als Kunden gleich zwei Zielgruppen im Auge. Zum einen Gäste, die im Innovation Port an Kongressen und anderen Veranstaltungen teilnehmen, zum anderen Touristen, die ein Hotel in Hamburg suchen, aber nicht unbedingt in den Touristenquartiers rund um HafenCity, Elbphilharmonie und St.-Pauli-Landungsbrücken wohnen wollen. Noch fehlen ein paar Genehmigungen, aber Weber könnte sich durchaus vorstellen, seinen Hotelgästen eine Schnellfähre anzubieten, die stündlich in 20 Minuten zur Elbphilharmonie fährt.
Zwei neue Hotels für Harburg? Das ist noch lange nicht alles: Auch im Projekt Neuländer Quarree östlich des Veritas-kais ist ein Hotel geplant.
Größe und Baubeginn sind aber noch nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here