Ein junger Hamburger Autor mit einer besonderen Lebensgeschichte ist am Sonntag, den 21. Oktober im Ledigenheim zu Gast. Um 18 Uhr liest im Erdgeschossraum Dominik Bloh aus seinem viel beachteten Buch „Unter Palmen aus Stahl“. Darin hat er seine Geschichte als junger Obdachloser in Hamburg verarbeitet.

Das Elternhaus war schwierig, und als die Großmutter starb, folgte der freie Fall. Dominik Bloh war noch ein Teenager, als seine Geschichte auf den Straßen Hamburgs begann. Mehr als ein Jahrzehnt schlief er immer wieder auf Bänken oder Brücken – und versuchte, trotz Hunger, Kälte und Einsamkeit ein Maß an Normalität aufrecht zu erhalten. Zwischen Schule, Hiphop und Basketballplatz.

In „Unter Palmen aus Stahl“ erzählt Dominik Bloh, Jahrgang 1988, in eigenen Worten, wie das Leben ganz unten in Deutschland spielt. Und wie er sich herausgekämpft hat. Ein Buch, das auch vom Mut handelt und von der Courage, sich und sein Leben zu ändern.

Die Lesung ist ein weiterer Abend zugunsten des sozialen und kulturellen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt. Dafür haben sich seit über 4 Jahren immer wieder Autoren und einzelne Schauspieler in inzwischen über 50 Lesungen engagiert. Dominik Bloh (Foto: Ankerherz Verlag) verzichtet – wie alle, die in dieser Benefiz-Reihe in der Rehhoffstraße aufgetreten sind oder noch auftreten werden – auf ein Honorar. Die Spenden der Besucher kommen der laufenden Projektarbeit zugute.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here