Die Durchquerung der Melvillebucht, einer rund 300 km langen Gletscherkante im Nordwesten von Grönland, hatten sich Michael Kujawa und Markus Ziebell als Ziel gesetzt, als sie im Sommer 2009 mit ihren Kajaks in die Arktis reisten.

Auf der 900 km langen Gesamtstrecke geriet dies aber zur wahren Grenzerfahrung. Auf einer unbewohnten Insel verloren die beiden Abenteurer ihre Boote und den größten Teil der Ausrüstung. Ohne Kontakt zur Außenwelt und ohne Lebensmittel blieben ihnen nur Seetang und Gräser zum Überleben.

Von diesen Erlebnissen, einer wundersamen Rettung und dem Leben der Inuit in dieser scheinbar lebensfeindlichen Welt berichtet Markus Ziebell in beeindruckenden Bildern am Freitag, den 02.November um 19:00 Uhr bei uns im Bootshaus:

Ring der Einzelpaddler / Faltbootgilde e.V.
Falkensteiner Ufer 2-4
22587 Hamburg.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here