Fabian Paetsch beim Spiel gegen die MTB Baskets Hannover. Foto: manningeaux

Die Rot-Weiss Cuxhaven Baskets waren am Ende etwas cleverer. 76:88 verloren die Basketball-Herren des ETV, es war die fünfte Niederlage im fünften Spiel in der 1. Regionalliga. Beim Aufsteiger bleibt man cool, denn meist war das Team von Trainerin Sükran Gencay dicht dran an einem Punktgewinn. Möglicherweise klappt es im nächsten Heimspiel am Sonntag, 14. Oktober, um 16 Uhr gegen Königs Wusterhausen. Die Partie findet ausnahmsweise in der Halle des Wirtschaftsgymnasiums St. Pauli, Budapester Straße 58, statt. Ein Interview zum Saisonstart mit Coach Sükran Gencay.

Elbe Wochenblatt: Frau Gencay, Sie haben den ETV als Aufsteiger in die Regionalliga zu Saisonbeginn als absoluten Außenseiter gesehen. Hat sich das in den bisherigen Spielen bewahrheitet?
Sükran Gencay: Wenn es um die organisatorischen sowie finanziellen Rahmenbedingungen geht: absolut! Wenn es allerdings um die sportliche Situation geht, haben die ersten Spiele gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind – auch wenn es für den ersten Sieg noch nicht ganz gereicht hat.

Wie geht Ihr Team mit den Rückschlägen um?
Meine Mannschaft zeigt viel Charakter und lässt sich durch die ersten Niederlagen nicht verunsichern. Wir wissen, was wir leisten können und werden weiter hart trainieren, um gemeinsam als Team erfolgreich zu sein!

Was trauen Sie Tyseem Lyles als neu verpflichteten Spieler zu?
Tyseem ist ein sehr guter Basketballspieler, der uns offensiv wie defensiv enorm verstärkt. Er braucht noch etwas Zeit, um sich an den deutschen Basketball zu gewöhnen, aber ich bin mir sicher, das wird ihm mithilfe seiner Mitspieler bestens gelingen.

Die Erfolge des ETV sind auch dem NDR nicht verborgen geblieben, der eine Kurz-Doku über Sie gedreht hat. Wie gehen Sie mit dem größeren Interesse der Medien um?
Wir freuen uns natürlich über die Aufmerksamkeit und das Interesse! Es ist schön zu sehen, dass die Arbeit der Mannschaft und all der ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen im Verein, die im Hintergrund mitwirken, auf diese Art Anerkennung findet. Basketball ist ein großartiger Sport und wir möchten mit hochklassigen Spielen möglichst viele Zuschauer und natürlich auch Sponsoren für uns gewinnen, um noch stärker und besser zu werden!.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here