SONY DSC

Sieben kleine Kinder zwischen drei und fünf Jahren wuseln durch den Bewegungsraum des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums (KJFZ) im Norderschulweg. Sie singen, trommeln, tanzen und haben ganz offensichtlich viel Spaß dabei. Die Lütten sind Teilnehmer des Kurses zur musikalischen Früh-erziehung von Raphaela Merz, Vorsitzende des Vereins Musikinsel Finkenwerder.
„Mir ist es wichtig, die Kleinen spielerisch und altersgerecht an das große Abenteuer Musik heranzuführen“, erklärt Raphaela Merz. Neben dem Spaß an der Musik, möchte sie die Kinder auch mit den elementaren Grundlagen der Musik vertraut machen – durchaus in der Hoffnung, sie im Laufe der Zeit für das Erlernen eines Instrumentes zu begeistern. Ab etwa sechs Jahren seien Kinder in der Regel dazu bereit.
Bei der Musikinsel Finkenwerder starten die Kinder gewöhnlich mit einer halben Stunde Unterricht pro Woche. Um tatsächlich allen Familien den Zugang zur Musik zu ermöglichen, bietet der Verein seit seiner Gründung vor elf Jahren unterschiedliche Fördermöglichkeiten an, wie den vereinseigenen Sozialfonds oder die Begabtenförderung. So erhält jedes musikbegeisterte Kind im Stadtteil die Chance, sein Wunsch-Instrument zu erlernen. Rund 150 Schüler nutzen dieses Angebot zur Zeit. Aber es gibt auch noch freie Plätze.
Damit die Eltern der Nachwuchsmusiker nicht gleich ein Instrument kaufen müssen, bietet die MusikInsel gegen eine geringe monatliche Gebühr
Leihinstrumente an.
Anfragen per E-Mail an info @musikinsel-finkenwerder.de oder unter Tel 0160 810 40 30. Weitere Informationen zum Angebot der Musikinsel gibt’s unter
❱❱ www.musikinselfinkenwerder.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here