Insekten kennen wenig Erbarmen, wenn es darum geht, das Überleben der eigenen Art zu sichern. Der Stachel hat sich bei der Entwicklung einer Vielfalt an Arten als großer Erfolgsfaktor erwiesen.

In der Reihe „Literatur trifft Natur“ lädt das CeNak zu Vortrag und Lesung mit Michael Ohl zu „Stachel und Staat. Eine leidenschaftliche Naturgeschichte von Bienen, Wespen und Ameisen“ ein. Der Autor ist Insektenforscher am Museum für Naturkunde Berlin und spricht im Gespräch mit CeNak-Direktor Matthias Glaubrecht über Giftcocktails, die Macht des Stachels, raffinierte Lebensstrategien von Insekten und das Wunder der Evolution.

Sein Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Artenvielfalt und beschreibt, warum Bienen, Wespen und Ameisen weniger als Plagegeister gefürchtet, denn als Insektenvertilger, Obstbaumbestäuber und Waldpolizei geschätzt werden sollten.

Zum Interview mit dem Autor

Wann:  Donnerstag, 27. September

18.00 Uhr: Beginn von Lesung und Vortrag

Wo:  Zoologisches Museum, Bundesstraße 52, 20146 Hamburg

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here