Max Bryan ist ein Networker aus Leidenschaft, über den schon oft berichtet wurde. Er verbindet Menschen und leitet in Hamburg eine kleine Bürgerinitiative zur Unterstützung von Obdachlosen.

VIDEO: https://youtu.be/Xr1FJf5GsGM

Spenden: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=3RJ3ZWAP9JAHY

Danksagung: https://www.facebook.com/notes/luise-schoolmann/helfer-in-not-ehemaliger-obdachloser-max-bryan-ein-portr%C3%A4t/1916918955062742

————————————————

+++ Wer ist Max Bryan? +++

———————————————— 

Max Bryan (Jahrgang 1975) ist ein ehemaliger Obdachloser (2010-2012) und heutiger Blogger und Aktivist, Obdachlosen-Helfer und Bürgerreporter, sowie Gründer und Initiator der Bürgerinitiative Hilfe für Hamburger Obdachlose. www.HamburgerObdachlose.de 

Seine Aufgaben umfassen Planung und Konzeption, Umsetzung und Realisierung sämtlicher Belange der Bürgerinitiative, einschließlich Bauleitung und Betreuung der Obdachlosen-Container vor Ort.

Hintergrund: (Obdachloser lebte auf Straße und war chancenlos) 

Es war im Herbst 2011, als Max Bryan mit dem Fahrrad die Stadt verließ – Richtung Süden. „Ich steige nicht eher aus dem Sattel, bis ich eine Wohnung habe“, schrieb er damals in seinem Blog. ( www.maxbryan.de ) 

– 1000 Kilometer quer durchs Land – 

Auf der Suche nach einer Wohnung trifft Max Bryan Menschen, die ihm helfen und darunter auch jene Frau aus Bad Nauheim, die ihm hilft und ein Gästezimmer vermietet. Von da an ging es bergauf. Er arbeitete im Garten und rappelte sich wieder auf und nachdem er selbst eine Chance bekam, kehrte er in die Stadt seiner Obdachlosigkeit nach Hamburg zurück und rettete dort auch noch seinen alten Kumpel Klaus, der immer noch obdachlos ist. https://www.facebook.com/notes/max-bryan/chronik-2010-2015/1137949782889602

Nachdem er sein eigenes Glück fand, kehrt er zurück und stellt für seinen Kumpel Klaus einen Wohncontainer auf und rettet den Obdachlosen damit über den Winter. Ich finde das ist heldenhaft!

Gepostet von Max Bryan am Dienstag, 21. Februar 2017

Ein Held, der selbstlos sich für Andere einsetzt und es hörte danach ja nicht auf. Ein Jahr später hilft er neben Klaus auch weiteren Obdachlosen, stellt drei weitere Container auf und bringt auch diese Obdachlosen noch unter und das alles hat Max Bryan alleine geschafft. https://www.facebook.com/notes/max-bryan/geschafft-der-container-steht/1579093978775178  

Er hat diese Vision, den Menschen zu helfen und setzt diese Idee auch konsequent um. Entgegen aller Widerstände – auch seitens der Politik. Max Bryan stellte den Bauantrag und kämpfte vehement für diese Baugenehmigung, was nicht leicht war. Denn das Bauamt, wollte ihn zuerst nicht machen lassen, sagte am Ende aber zu. Lesen Sie hier: https://www.eimsbuetteler-nachrichten.de/neuer-wohncontainer-fuer-obdachlose-in-niendorf/

Was Max Bryan tut, tun sonst nur große Organisationen, also Leute wie Heilsarmee und Diakonie, es gibt kaum Vergleichbares, was er quasi im Alleingang geschafft hat. Er ist ein echter Held des Alltags, ein Macher und Never-give-up-Mensch und er hat ein Riesen-Herz. Auch der Spiegel hat schon über ihn berichtet: http://www.spiegel.de/video/obdachlos-in-deutschland-ein-container-von-max-bryan-video-1823367.html

Hamburg 1 auch: http://www.hamburg1.de/nachrichten/33612/Bolle_freut_sich_ueber_neue_Unterkunft.html

Ich finde das verdient Unterstützung, schon weil es Zeichen setzt und andere Menschen inspiriert.“Menschen für Menschen begeistern“, war ja sein Ziel und Andere ermutigen, „selbst auch tätig zu werden“. Das hat er mal geschrieben, in einem seiner vielen Blogs und „Werdet Chancengeber“, sagt er immer wieder und ruft regelmäßig dazu auf bürgerschaftliches Engagement zu stärken. Er ist ein wahrer Held des Alltags!

https://www.facebook.com/notes/max-bryan/h%C3%B6re-niemals-auf-zu-k%C3%A4mpfen-gesamtschau-2010-2017/1580878881930021/ 

Ich kenne Niemanden, der aus dem Nichts heraus so viel (für Andere) geschafft hat wie er. Ein Mensch der zuerst an Andere und zuletzt an sich denkt. Der seine Fähigkeiten einsetzt, um Anderen zu helfen und er hat Erfolg damit. Er schenkt den Menschen wirklich Mut und Hoffnung. Das sieht man zum Beispiel an diesem Video vom Einzug des Obdachlosen „Bolle“ in den Container. Hier anzuschauen: https://www.youtube.com/watch?v=8N92bAmXSSw&index=1&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg und vom Geburtstag nachher hier: https://www.youtube.com/watch?v=15w-qAxVemY da hat er mit dem Obdachlosen „Bolle“ Geburtstag gefeiert und der war nachher zu Tränen gerührt, nachdem so viele Menschen ihm zum Geburtstag gratuliert hatten.

Seine Videos sind außergewöhnlich. Wie er das Geschehen versucht in Echtzeit abzubilden und so festhält für die Menschen und für die Hoffnung auch der Anderen – das ist einzigartig. Hier eine Rückschau auf die letzten 6 Monate und besonders ab Minute 1:47 eine Zusammenfassung: https://www.youtube.com/watch?v=CS51pUAj4Eo&t=1m41s

Ich finde das hat er geschafft, die Menschen zu begeistern, mit seiner besonderen Art zu kommunizieren, die Menschen zu verbinden, ihnen Mut und Hoffnung zu schenken an ein besseres Leben zu glauben. Ich finde er hat unsere Unterstützung verdient. www.youtube.com/user/mbryandiary/videos

Deshalb stehe ich Max Bryan auch weiterhin bei. Einem ehemaligen Obdachlosen, der sich heute für seine Kumpels von der Straße einsetzt und mit und für sie Dinge erreicht. Ein Mann mit viel Herz, der viel bewegt und noch viel bewegen wird. Ich habe größten Respekt vor dieser Kraft die Dinge so anzupacken, wie er es zuletzt getan hat und ich danke allen Menschen guten Herzens, die ihm auf diesem Weg begleiten.

MIT HERZ SEHEN – MIT HERZ HANDELN! Danke an Alle!

Luise Schoolmann

Co-Admin

Hilfe für Hamburger Obdachlose

https://www.facebook.com/groups/HamburgerObdachlose

Bericht: https://www.abendblatt.de/hamburg/article214944417/Hamburger-Obdachlosen-Helfer-braucht-Hilfe.html

Spendenkonto:

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=3RJ3ZWAP9JAHY

—————————————————

Stimmen aus dem Netz – was Andere über Max Bryan sagen:

(2016-2018)


Max Bryan auf der Mietenmove-Demo vergangenen Juni https://www.youtube.com/watch?v=o-8skd7FrI0&index=7&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg

Moni W.: Max ist super, er hat so viel für Obdachlose getan und nun braucht er selber Hilfe, um nicht wieder obdachlos zu werden. Er hat damals Klaus und Bolle ein Dach über dem Kopf besorgt.

Moni W.: Max ist super, er hat so viel für Obdachlose getan und nun braucht er selber Hilfe, um nicht wieder obdachlos zu werden. Er hat damals Klaus und Bolle ein Dach über dem Kopf besorgt.

Marion K.: Ich finde das Freunde sehr wichtig sind. Ohne sie wäre das Leben sinnlos. Und Max macht für viele Menschen das Leben wieder lebenswert. Dafür bewundere ich ihn. Max ich liebe Dich … (er weiss wie ich es meine)

Kerstin W.: Es müsste viel mehr Menschen geben wie Max als Vorbild handelt …

Während die Wohncontainer anderen Orts während der Sommermonate abgebaut werden, sorgte Max Bryan 2018 erstmalig auch für eine ganzjährige Unterbringung. Bericht hier: https://www.youtube.com/watch?v=15w-qAxVemY&index=12&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg

Nadine aus Hamburg schreibt: „Habe ALLES verfolgt im Internet und bei Facebook !!! Bin so froh, dass für Klaus nun endlich ein Stellplatz gefunden wurde. Mir kamen die Tränen, als ich davon las. SUPER SCHÖN“

Abigail S. schreibt: „Danke für deinen Einsatz für Klaus! Ich kenne ihn von der Obdachlosenhilfe und sehe ihn oft in der Stadt. Er ist ein herzensguter Mensch und immer bereit für ein freundliches und kluges Gespräch bei einem Tee oder Brötchen.“

Lis Sy bei Facebook schreibt: „Hallo Max .. ich helf gern so wies in meiner macht steht .. Du machst einen Wahnsinns Job und ich finde es Klassse wie Du Deine Energie einsetzt um den Ärmsten der Armen zu helfen …“

Jutta L.: „Hier in Bad Homburg gibt auch so eine gute Seele wie du und der dein Schicksal teilt. Er hats auch geschafft und hilft den Obdachlosen. Ich habe großen Respekt vor Dir. Mach weiter so …“

Winter 2016 – Max Bryan bringt seinen Kumpel Klaus (62) im nur aus Spenden finanzierten Wohncontainer unter https://www.youtube.com/watch?v=UVrGkiy-esI&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg&index=16

Conny F.: „Ich hoffe sehr, dass sie und viele weitere Menschen mit deiner unermüdlichen Hilfe und deinem selbstlosen Einsatz weiterkommen und im besten Fall sogar ein normales Leben führen können. (…) Du bist ein wunderbarer Mensch und ein so wichtiges Vorbild für viele“

Monika S.: „Es ist wirklich klasse was Max seit Jahren auf die Beine stellt. Unsere Politiker schaffen es nicht. Wenn jeder einen kleinen Part an Engagement für ein Thema aufbringen würde, sähe unsere Welt schon anders aus.“

Winter 2017 – Max Bryan bringt den Obdachlosen Rolf (67) in einem weiteren nur aus Spenden finanzierten Wohncontainer unter (Foto: Max Bryan Diary / Spiegel Online) http://www.spiegel.de/video/obdachlos-in-deutschland-ein-container-von-max-bryan-video-1823367.html

Elisa F. M.: „Herzlichen Glückwunsch, lieber Max Bryan!!!! Gut, dass es DICH gibt !!!! Ohne Dich wäre die Welt ärmer! Nein, umgekehrt: MIT DIR IST SIE REICHER GEWORDEN !!!

Angelica S.: „Toll das es noch Menschen wie Dich gibt. Empathisch, Nächstenliebe, niemals aufgeben, Jemand der genau um die Missstände im Land hier weiss u. nicht jammert sondern handelt!!

Tatjana R.: „Deine Geschichte ist unglaublich bewegend. Du bist ein wahrer Mensch.Ich bewundere deinen starken Willen …“

Ein Wohncontainer für Rolf (67) https://www.hinzundkunzt.de/wohncontainer-rolf-max-bryan

Theda B.: „Einfach Klasse diese Aktion der Menschlichkeit (Y) und das es so viele Menschen mit Herz gibt .Mach weiter so Max Bryan. Respekt für dein Handeln und deiner Menschlichkeit“

Heinrich V.: „Hallo lieber Max, ich bin sehr beeindruckt, von dem was Du machst. Du bringst ein wenig mehr Liebe in diese Welt.“

Reiner E. am 27. Februar 2017: „Ich bin zwar ein Kerl, aber mir läuft hier gerade so das Pippi in den Augen: Ich freu mich so derart für dich. Dass du nicht aufgegeben hast. Dran geglaubt hast, ich drück dich … “

„Menschen für Menschen begeistern und Andere ermutigen an sich und ihr Glück zu glauben“ – das will der früher selbst mal Obdachlose Max Bryan mit seiner Initiative erreichen https://www.youtube.com/watch?v=CS51pUAj4Eo&t=1m41s

Sabine C.: „Max Bryan, es ist unfassbar was Du geleistet hast, Danke.“

Astrid S.: „Du hast so Großes geleistet… Für mich bist Du ein Engel auf Erden. Ich bin so glücklich deine Facebook-Freundin zu sein… Danke ?“

Der Obdachlose „Bolle“ beim Einzug in den nur aus Spenden finanzierten Wohncontainer am 1. November 2017 https://www.youtube.com/watch?v=8N92bAmXSSw&index=9&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg

Amanda W.: „Danke dir für deinen riesen Einsatz und noch größeres Herz?“ (25.03.2017)

Felicitas Junghans-B.: „Ich danke dir von Herzen für dein Durchhaltevermögen und für dein großes Herz. Du bist ein Beispiel dem viele Folgen sollten, ich wünsche dir sehr dass dies auch geschieht. Bleib wie du bist.“

Auch in 2017 brachte Max Bryan seinen Kumpel Klaus (62) im Wohncontainer unter. Aktuell sogar im Sommer auch – ganzjährig also https://www.youtube.com/watch?v=m5JEtpVMTlE&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg&index=8

Christian K.: „Ich bewunder Dich für Deinen Durchhalte-Willen, das war mehr als Klasse (y)

Gabriele A.: „Kannst stolz auf Dich sein. Es ist ein großes Werk, dass Du da vollbracht hast. Herzlichen Dank! “

Bruder Jacob – ein Obdachloser, den Max Bryan ein „Little Home“ verschaffte – auch diese Minihäuser sind Teil des aktuellen Sommernotprogramms für Hamburger Obdachlose https://www.youtube.com/watch?v=lUVEiCxQCSc&index=3&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg&t=10m08s

Karin S.: „Es müssten mehr von deiner Sorte Mensch geben, denn jeder von uns, kann von Heut auf Morgen obdachlos zu werden! Großen Respekt für deinen Einsatz!

Udo R. am 12. März: „Werdet aktiv. Werdet öffentlich. Max Bryan ist der „Mann aus Samaria“, der seinen Mantel teilt. Ich lernte daraus. Lernt ihr auch? „Was ihr einem meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25, 40). Übrigens: Max Bryan – der Mann auf dem Bild – ist SELBER mal obdachlos gewesen. Was für ein toller, selbstloser Mann, der für seinen obdachlosen Freund (61) so eine Aktion anleiert! Auch DAS ist Deutschland. Together, we’re strong!“

Einer Menge Menschen hat Max Bryan schon geholfen – sein „Street Diary“ ist riesig … www.maxbryandiary.com

Melanie E. am 4. April 2017: „Bin sehr beeindruckt! Dein unbeeirrter Einsatz für deinen Freund finde ich sehr bewegend. Du hast so viel erreicht, weil du nicht aufgegeben hast.“

Sebastian S. am 9. Juni 2017: „Hi Max, herzlichen Dank für Dein großartiges Engagement. Ich habe durch Dich und Deine Berichte tiefe Einblicke in eine Welt bekommen, die man leider im Alltag nur allzu oft beiseite drängt. Ich gehe nun mit offeneren Augen durch die Straßen. Falls am Ende noch ein paar Euros zum Spendenziel fehlen, sag bitte bescheid. Viele Grüße aus Erfurt – Sebastian“

Nicht immer leicht eine Genehmigung für die Aufstellung von Wohncontainer zu bekommen. Doch Max Bryan biss sich durch. Hier ein Bericht dazu aus 2018: https://www.eimsbuetteler-nachrichten.de/neuer-wohncontainer-fuer-obdachlose-in-niendorf/

Barbara L.:

„Hallo du Lieber, ich bin vor ein paar Tagen auf deinen Blog gestoßen und finde es zum Einen bewundernswert wie du die Hoffnung säst und zum anderen, dass es Menschen gibt, die Herz zeigen. Ich fühle mich so hoffnungslos und du hast weniger als ich und gibst mir Hoffnung. Ich danke dir dafür! Alles Liebe dir!

… und ich sage:

Max Bryan ist ein Querdenker, ein Gegen-den-Strom-Schwimmer, ein Blogger und Aktivist, ein Helfer und Bürgerreporter – ein Kurshalter und Tausendsassa, ein echtes Multitalent, das seine Fähigkeiten nutzt, um Anderen zu helfen und dabei selbst die Ketten seiner eigenen Grenzen sprengt. Er ist ein grandioser Wadenbeißer, ein „Never-give-up-Mensch“, Jemand, der überhaupt nie aufgibt und an seinen Zielen festhält, entgegen aller Widerstände und gegen den Strom und er hat Erfolg damit. Mein größten Respekt für sein Tun und Handeln.

https://www.facebook.com/luise.schoolmann

MENSCHEN FÜR MENSCHEN begeistern, dass ist das Credo von Max Bryan und er lebt es – es ist nicht nur eine Initiative, sondern eine Herzensangelegenheit.

Die Politik versagt bei diesem Thema schon seit Jahren. Die Obdachlosen immer wieder verscheuchen ist ja für sie auch soviel einfacher.

Winternotprogramme starten ab Anfang November – am frühen Abend können Obdachlose (wenn sie das Glück haben und einen Platz bekommen) – dort unterkommen. Morgens um 9 Uhr heißt es „Sachen packen“ und wieder raus, in die Kälte, oft auch in Regen oder Schnee.

Diesen Menschen wird einfach ALLES genommen. Ihr Selbstbewusstsein schwindet fast ganz oder sie geben sich ganz auf.

Das Schicksal hat ihnen auf verschiedenste Weise auf’s übelste mitgespielt und niemand war da, um ihnen zu helfen, um zuzuhören. Freunde und Verwandte haben sich abgewandt. Intoleranz, Gefühlskälte der Mitmenschen, Ungerechtigkeit, Hoffnungslosigkeit, Mutlosigkeit und Lieblosigkeit und noch so viel mehr Gefühle müssen diesen Menschen tagtäglich zu schaffen machen.

Kein Wunder also, dass viele von ihnen auch denken: „Was habe ich noch zu verlieren?“ „Ich sehe in meinem Leben keinen Sinn mehr.“

Max Bryan war selbst mal obdachlos – vor Jahren mit dem Rad unterwegs fand er eine Bleibe im hessischen Steinfurth – wo er zeitweise heute noch lebt. https://www.facebook.com/notes/max-bryan/h%C3%B6re-niemals-auf-zu-k%C3%A4mpfen-gesamtschau-2010-2017/1580878881930021/

Es gibt Angebote und Programme, aber warum wird ihnen niemals NACHHALTIG geholfen? Warum wird nicht versucht, diesen Menschen wieder Mut zu machen, um endlich wieder LEBEN zu können – mit einem Dach über dem Kopf, mit einer Tür, die man abschließen kann, um endlich einmal OHNE ANGST einfach durchschlafen zu können. Was müssen das für Ängste sein, denen diese Menschen ausgesetzt sind?

Ich kann es mir kaum vorstellen – aber es muss unerträglich sein.

Wir dürfen diese Menschen einfach NICHT vergessen und sie NICHT alleine lassen, sie haben doch sonst fast niemanden mehr. Wenn nicht WIR, wer dann?

Deshalb unterstütze ich MAX BRYAN und sein Projekt „HILFE FÜR HAMBURGER OBDACHLOSE“ und arbeite in der Gruppe auch aktiv mit. Teile Beiträge und Kommentiere dort viel, weil auch mir die Sache sehr am Herzen liegt.

Bin dabei – so sind wir schon mal zu zweit und wer weiß, wer noch so kommt … https://www.facebook.com/notes/max-bryan/-jetzt-mit-anpacken-es-wird-konkret-/2186662821351621/

Letzten Winter hat Max Bryan 3 Wohncontainer für Hamburger Obdachlose aufgestellt. Drei Hamburger Obdachlose hatten einen warmen Platz zum Überwintern. Lesen Sie hier seinen Bericht dazu:

https://www.facebook.com/notes/max-bryan/obdachloser-zu-tr%C3%A4nen-ger%C3%BChrt-nachdem-er-doch-noch-einen-container-bekam-/2093768780641026/

Max Bryan schreibt, dokumentiert, filmt und fotografiert, damit die Spender sehen, was mit ihrem Geld passiert und er war früher auch selbst mal betroffen, hat 2010 – 2012 selbst auch mal auf der Straße gelebt und weiß, wie es ist, keine Wohnung zu haben. Bitte unbedingt hier auch lesen:

https://www.facebook.com/notes/max-bryan/h%C3%B6re-niemals-auf-zu-k%C3%A4mpfen-gesamtschau-2010-2017/1580878881930021/

(„Höre niemals auf zu kämpfen“). Das ist so eine Gesamtschau der letzten 7 Jahre.

Hat ein Herz für seine Mitmenschen – der ehemalige Obdachlose Max Bryan – der inzwischen seinen ehemaligen Weggefährten hilft https://www.youtube.com/watch?v=lUVEiCxQCSc&index=3&list=UUWbqAhkZlc-5P2_rEJtcXkg&t=10m08s

Aktuell: https://www.facebook.com/notes/max-bryan/brief-an-meine-freunde/1805817842769456/

Abendblatt: https://tinyurl.com/HamburgerAbendblatt-MaxBryan

(über diesen Link auch ohne Abo zugänglich)

Porträt: https://tinyurl.com/portraet-maxbryan

Spendenkonto: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=3RJ3ZWAP9JAHY

——————————-

\\\ Sommernotprogramm für Obdachlose ///

————————

 +++ Jetzt mitmachen und Zeichen setzen +++

Obdachlosigkeit ist nicht nur ein Thema für den Winter. Auch im Sommer sind obdachlose Menschen den Gewalten der Straße schutzlos ausgeliefert. Überfälle, Brandanschläge, immer wieder kommt es zu Übergriffen und es braucht auch im Sommer SCHUTZRÄUME für die Obdachlosen. Mit gutem Beispiel gehen wir voran und gründeten zuletzt das erste Hamburger Sommernotprogramm zur Unterbringung von Obdachlosen auch nach dem Winternotprogramm. Es startete im Mai diesen Jahres mit einer Reise an die Ostsee, wo der Obdachlose Bolle ein günstiges Zimmer bezog, das wir ihm aus unseren Spenden den Sommer über bezahlen.

https://www.facebook.com/notes/max-bryan/-reise-ins-gl%C3%BCck-obdachloser-zieht-ins-sommernotprogramm-an-die-ostsee/2150983051586265/

– Wer wir sind und was wir tun

Die Bürgerinitiative „Hilfe für Hamburger Obdachlose“ ist ein privater Zusammenschluss engagierter Bürger und Bürgerinnen zur Unterstützung von Hamburger Obdachlosen. Die hauptsächlich aus dem Internet heraus tätige Helfer-Gruppe möchte obdachlosen Menschen helfen eine Bleibe zu finden und bei der Suche nach geeigneten Unterbringungsmöglichkeiten mitwirken. Dies geschieht durch posten geeigneter Inhalte in sozialen Netzwerken oder durch Anstrengung konkreter Vermittlungsversuche auch ausserhalb des Internets.

https://www.hinzundkunzt.de/neues-zuhause-fuer-bolle/

Bis heute hat die Initiative insgesamt vier aus Spenden finanzierte Wohncontainer für Obdachlose aufgestellt. Weitere Wohncontainer-Projekte sind geplant. Partner sind unter anderem „Hamburg Wasser“ und zwei Hamburger Kirchen. Ziel ist die Schaffung von besonders niedrigschwelligen Angeboten zur Unterbringung von speziell älteren Hamburger Obdachlosen während der Wintermonate – und zuletzt auch während der Sommermonate.

– Aufruf –

Wer ein Gästezimmer, eine Wohnung oder sonstige Bleibe einem obdachlosen Menschen zunächst befristet für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stellen möchte, möge sich bitte bei uns melden. Wir suchen Hauseigentümer mit Herz, die Zimmer günstiger als sonst vermieten, um obdachlosen Menschen eine Chance zu bieten, die sie sonst kaum oder gar nicht bekommen. Werden Sie CHANCENGEBER und vermitteln Sie günstigen, bezahlbaren Wohnraum an Menschen ohne Bleibe.

– Für Spender und Unterstützer –

Wer die Bürgerinitiative „Hilfe für Hamburger Obdachlose“ finanziell durch Spenden unterstützen möchte, kann diesen Link wählen: www.HamburgerObdachlose.de Jeder Euro hilft und wird zur Finanzierung von Unterbringungsmöglichkeiten für Hamburger Obdachlose genutzt.

– Für Suchende –

Obdachlose und Hilfesuchende wenden sich in erster Linie an einen unserer Admins der Gruppe „Hilfe für Hamburger Obdachlose“. Erreichbar per E-Mail unter post@hamburger-obdachlose.de. Je nach Status und Verfügbarkeit versuchen wir passende Unterbringungsmöglichkeiten zu organisieren.

Link zur Website: www.hamburger-obdachlose.de

Link zum Spenden: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=3RJ3ZWAP9JAHY

Luise Naujocks-Schoolmann, Jahrgang 1965, ist ein ehemaliger Unternehmerin und heutige Bloggerin und Gruppenadministratorin. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Verwaltung, Sachbearbeitung, Newsletter, Post- und Finanzverwaltung der Bürgerinitiative „Hilfe für Hamburger Obdachlose“. https://tinyurl.com/luise-naujocks-schoolmann

Ziel 2018/2019: Gründung eines Vereins zur Aquise weiterer Standorte zur Aufstellung von Wohncontainern für Hamburger Obdachlose sowie Ausbau der Unterbringungsmöglichkeiten für Obdachlose auch während der Sommermonate – Stichwort: „Sommernotprogramm“ und „Wohnungsmelder.org“.

Kontakt: www.maxbryan.de | post@hamburger-obdachlose.de

Partner & Unterstützer:

Ansgar Gemeinde Hamburg Langenhorn (Standortgeber & Träger 2018)

Evang. Kirche Hamburg Lokstedt (Standortgeber 2018)

Hamburg Wasser – städt. Konzern (Standortgeber 2016-2018)

FC St. Pauli (Standortgeber 2018)

Mercedes Benz Hamburger Niendorf (Stromgeber 2018)

Strand Pauli und die LIG (2017)

Hamburger Spendenparlament (Finanzierung 2017-2018)

Leetchi.com (Finanzierung 2016-2017)

sowie rund 2000 Einzelpersonen, Spender und Unterstützer via Facebook.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here