Judit Arendt (Foto: Gudrung Senger)

Dienstag, 25. September, 20  Uhr, 7€ 

Die Schwarzen Nächte sind zu Gast im Bey’s, Ottenser Hauptstraße 64

Judith Arendt das Pseudonym einer erfolgreichen Schriftstellerin – und Drehbuchautorin (u. a. für »Verliebt in Berlin« und »Türkisch für Anfänger«). Sie lebt bei München. Zunächst Theaterdramaturgin, zog es sie zum Schreiben. Gleich ihr erster Krimi wurde für den Glauser-Preis nominiert. – Bei den Schwarzen Nächten stellt sie den ersten Fall von Kommissarin Helle Jespers vor: Die lebt, behaglich eingerichtet, in einem Dorf im Nirgendwo, am nördlichsten Zipfel Dänemarks, da, wo sich Nord- und Ostsee treffen, in Skagen. Für Helle verläuft das Leben beschaulich und  behaglich – bis ein brutaler Mord ihre kleine Gemeinde erschüttert. Ein ehemalige Gymnasialdirektor wird in Kopenhagen ermordet aufgefunden, im weltberühmten Vergnügungsparkt Tivoli. Helle fragt sich, warum jemand diesen durch und durch unscheinbaren Mann umbringen sollte und das auf diese spektakuläre Weise… Sie lässt sich von ihrem mürrisch-arroganten Kollegen von der hauptstädtischen Mordkommission nicht abwimmeln – und stößt auf eine Spur, die in die Vergangenheit – und mitten hinein in ihr eigenes Leben führt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here