Als die Hamburg Ravens die Oberliga-Spielzeit vor zwei Jahren als Tabellenletzter abschlossen, zogen sich die American Footballer aus dem Hamburger Süden aus der Spielklasse zurück. Es kamen viele neue Spieler, von denen einige noch recht unerfahren waren. Nachdem die neu formierte Mannschaft am Ende ihres ersten Jahres die Verbandsliga-Saison auf dem fünften
Tabellenplatz abgeschlossen hat, hat man sich in der laufenden Serie höhere Ziele gesteckt.
„Klar, wir haben den Aufstieg im Visier“, sagt Michael Haß, der als Running Back nicht nur zu den besten Spielern im Team zählt, sondern gleichzeitig auch noch 1. Vorsitzender der HTB-Footballer ist. Um die Play-Off-Runde zu erreichen, müssen die Ravens in der Nordgruppe mindestens Zweiter werden.
Nach dem sehr wichtigen 23:13-Erfolg gegen die Lüneburg Razorbacks standen die „Raben“ am vergangenen Sonntag in der Pflicht, denn im Heimspiel gegen den Tabellenletzten, die Schwarzenbek Wolves, durfte sich die Gastgeber keinen Ausrutscher leisten.
Gut, dass Christian Wrede und Jan Hildebrandt die Partie mit ihren frühen Touchdowns gleich in die richtigen Bahnen lenkten. Bis zur Halbzeit bauten die Hausherren ihren Vorsprung auf 27:14 aus. Dann aber ruhten sich die Ravens zu sehr auf ihrem Vorsprung aus und wurden prompt bestraft. Die Gäste aus Schwarzenbek witterten Morgenluft und konnten den Rückstand im letzten Quarter auf 27:23 verkürzen, ehe Michael Haß seine Mannschaft durch einen letzten gelungenen Versuch von allen Zweifeln befreite.
Durch den 34:23-Sieg haben die Ravens den zweiten Tabellenplatz erobert und wollen ihn auch nicht mehr hergeben. „Dazu wird uns ein Sieg im letzten Ligaspiel gegen Norderstedt reichen“, weiß Michael Haß. Trotzdem möchte man auch die Punkte im Spiel gegen die bislang noch unbesiegten Rendsburg Knights nicht kampflos hergeben. Kick-Off ist am Sonnabend, 25. August, auf der Jahnhöhe um 18 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here