Kamen zur Neueröffnung der B+R-Anlage Neuwiedenthal: Nils-Tobias Bechthold (S-Bahn Hamburg), Harburgs amtierender Bezirksamtsleiter Dierk Trispel, Jan Krampe (P+R) und Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue (v.l.). Foto: pr

Andreas Göhring, Süderelbe
Die Bike+Ride-Station am S-Bahnhof Neuwiedenthal ist deutlich erweitert und modernisiert worden. Für Pendler und Gelegenheitsumsteiger stehen jetzt 518 Fahrradstellplätze zur Verfügung – das sind fast doppelt so viele wie vorher.

„Wir haben hier eine sehr große Nachfrage – vor allem nach gesicherten Stellplätzen“, sagt Heino Vahldieck, Geschäftsführer der P+R-Betriebsgesellschaft. Um die Nutzung so bequem wie möglich zu machen, gebe es sowohl am westlichen als auch am östlichen Bahnhofszugang Stellplätze.

In den besonders beliebten Sammelschließanlagen mit 226 Stellplätzen im Parkhaus am Striepenweg und am Bahnhofszugang vom Rehrstieg haben Fahrraddiebe kaum eine Chance. Die Stellplätze können allerdings nicht tagesweise, sondern nur für mindestens drei Monate gemietet werden. Das kostet 24 Euro, mit persönlichem Schließfach (zum Beispiel für Regenkleidung und Fahrradhelme) 33 Euro. Wer gleich ein ganzes Jahr bucht, zahlt 80 Euro, mit Schließfach 126 Euro.

400.000 Euro für
Modernisierung der Anlage

Der Senat hat für die Modernisierung und Erweiterung der Anlage aus dem Etat „Bike+Ride-Entwicklungskonzept“ rund 400.000 Euro bewilligt. Insgesamt sollen rund 31 Millionen Euro in den Ausbau der Stationen gesteckt werden. Das Ziel: Bis 2025 soll es hamburgweit 28.000 Fahrradstellplätze an U- und S-Bahnhaltestellen geben.

„Die Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel ermöglicht den Menschen eine komfortable und sichere Mobilität und macht die Fahrradnutzung noch attraktiver“, sagte die Hamburger Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue bei der offiziellen Eröffnung der modernisierten Anlage in Neuwiedenthal. „Mit der neuen B+R-Anlage machen wir den Neuwiedenthalern ein Angebot, das sie flexibler von A nach B kommen lässt.“

Und auch Dierk Trispel, Harburgs amtierender Bezirksamtsleiter, schwärmte von dem Angebot: „Die Erweiterung und Modernisierung der Anlage ist ein großer Fortschritt für die klimafreundliche Mobilität im Stadtteil und im Bezirk.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here