Gegen Altona 93 wird das Gedränge auf dem Sportplatz Sternschanze noch wesentlich größer sein. Foto: ms

Mateo Schneider, Sternschanze
Es wird ein historisches Aufeinandertreffen. Erstmals in mehr als 100 Jahren treffen der SC Sternschanze und Altona 93 in einem Fußball-Pflichtspiel aufeinander. Der eine ein noch wenig beschriebenes Blatt in der hamburgischen Fußball-Geschichte, der andere einer der großen Traditionsklubs, sogar international bekannt und in eigenen Geschichtsbüchern verewigt. Zusammengeführt hat sie das Losverfahren für die zweite Runde des Oddsetpokals. „Für uns ist das natürlich ein Traumlos“, freut sich Uwe Wetzner, der 1. Vorsitzende des Stadtteilklubs im Schanzenviertel. „Wir hoffen auf ein tolles Erlebnis.“

1.000 Zuschauer beim
ersten Ligaspiel des AFC

Dafür wird schon der legendäre „Support“ der Altonaer sorgen. So quetschten sich zum Oberliga-Auftakt zwischen Aufsteiger HEBC und dem Regionalliga-Absteiger Altona 93 am vergangenen Freitag 1.000 Zuschauer auf dem „Reinmüller“-Sportplatz der Eimsbütteler, weitaus mehr als die Hälfte Fans des AFC. Ein ähnliches Gedränge dürfte es auch im „Käfig“ an der Sternschanze geben, auch wenn die sportlichen Welten, die den SC Sternschanze und Altona 93 trennen, noch größer sind als die, die zwischen dem HEBC und Altona 93 liegen. In der vergangenen Spielzeit haben die Lila-Weißen und die Rot-Blauen des SC Sternschanze noch gemeinsam in der Landesliga Hammonia gespielt.
„Bei uns hat schon unmittelbar nach der Auslosung eine riesige Vorfreude eingesetzt“, so Wetzner weiter. „Auch wenn uns allen bewusst ist, dass die Rollen klar verteilt sind.“ Soll heißen: Auf der einen Seite der haushohe Favorit Altona 93, auf der anderen Seite der krasse Außenseiter SC Sternschanze. Die Altonaer haben den seit 1951 ausgetragenen hamburgischen Pokal-Wettbewerb, dessen Sieger für den DFB-Pokal qualifiziert ist, bereits viermal gewonnen. Aber auch der SC Sternschanze kann ein bisschen Pokal. So gewann das heutige Ligateam 2016 noch als zweite Mannschaft des Vereins den Holsten-Pokal, den hamburgischen Pokal-Wettbewerb für zweite Mannschaften.
Der Ball wird an der Sternschanze aber flach gehalten. „Wir wollen alles versuchen, um außerhalb des Platzes bestmögliche Gastgeber zu sein, auf dem Platz aber keine Gastgeschenke verteilen“, so Wetzner. Das Spiel wird am morgigen Donnerstag, 2. August, um 20 Uhr angepfiffen.

❱❱ www.scsternschanze.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here