Mit Kreischfaktor: Die Achterbahn „Der Schwur des Kärnan“ rast mit bis zu 127 Kilometern pro Stunde durch die Luft. Fotos: pr

Gaby Pöpleu, Sierksdorf
Es ist die Nähe zum Ostseestrand, die den Charme des Hansa-Parks für viele Urlauber ausmacht, aber bei rund 90 Kilometern Entfernung von Hamburg ergibt auch ein Tagesausflug Sinn. Auf insgesamt 46 Hektar finden sich im Hansa-Park mehr als 125 Attraktionen von „Chill bis Thrill“, darunter 37 Fahrattraktionen, allein sieben Achterbahnen. Außerdem bietet der Freizeitpark vier verschiedene Live-Shows. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Tagestickets für vier Personen.
In der Saison 2015 sorgte der neu eröffnete „Schwur des Kärnan“ für großes Aufsehen: Mit einem 67 Meter tiefen Freifall aus einem 79 Meter hohen Turm erreichte der „Hyper-
Coaster“ eine Geschwindigkeit von bis zu 127 Kilometer pro Stunde. Tempo und Thrill gehören dazu, aber „Freizeitpark“ meint im Hansa-Park mehr als Geschwindigkeitsrausch: Regelmäßig wird der Park am Meer für seine Kinderfreundlichkeit mit dem „OK für Kids“-Siegel ausgezeichnet. Für Aktive: Die Nutzung des zehn Meter hohen Hochseilgartens ist im Eintrittspreis enthalten. Auch wichtig für Familien: Die Gastronomie wurde mehrfach für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet.

„Barcos del Mar“ kombiniert Schiff und Motorrad

Einiges ist in diesem Jahr neu, zum Beispiel die „Barcos del Mar“, eine Kombination aus Schiff und Motorrad. Acht Motorräder samt aus Strandgut zusammengebautem Beiboot heben kreisförmig ab. Bikerkapitäne dürfen ab einer Größe von 90 Zentimetern die Fahrt antreten und selber steuern.
In der „Aquarena“ treten neuerdings „Emmi, Pingi & Co“ in der „versunkenen Stadt“ auf, eine Familienshow mit Licht, Lasern und Wasser. Für die ganze Familie: Die Varieté-Show „Timeless“ mit artistischen Darbietungen. Neu ist auch ein weiteres Bauprojekt: Im Hansa-Park wird zum Thema „Hanse in Europa“ das weltberühmte Krantor aus Danzig sowie ein Gebäude aus Krakau, dem „polnischen Florenz“, nachgebaut. Alles soll noch 2018 fertig werden.
Der Hansa-Park ist bis zum 21. Oktober täglich ab 9 Uhr bis 18 Uhr, die Fahrgeschäfte ab 10 Uhr geöffnet. Wer den Hansa-Park kostenlos besuchen will, sendet bis Montag, 16. Juli, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort „Hansa-Park“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder eine E-Mail mit dem Betreff „Hansa-Park“ und Absender an: post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Hansa-Park
Am Fahrenkrog 1
23730 Sierksdorf
Tel. 04563/ 47 40
www.hansapark.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here