Schon wieder wurde in Harburg ein Haustier ausgesetzt. Vor zwei Wochen hatten Spaziergänger an der Schwarzenbergstraße die schwer erkrankte, von großen Tumoren gezeichnete Katze „Salvina“ gefunden. Jetzt wurde in einem Harburger Park Hundewelpe „Benji“ winselnd und zitternd in einem Gebüsch entdeckt.
Der Finder machte sich auf den Weg ins Tierheim in der Süderstraße, das auch nachts besetzt ist und wo man sich solcher Notfälle sofort annehmen kann. Dem kleinen Wonneproppen geht es zum Glück ganz gut. Das Trauma der Aussetzung hat er offensichtlich gut weggesteckt. Da er noch keine vier Monate alt ist, wird er noch ein wenig wachsen und erst mit der Zeit preisgeben, welche Rassen in ihm stecken. Stand „Benji“ Urlaubsplänen im Wege?
Die ersten Urlaubs-Opfer mussten schon vom Hamburger Tierschutzverein aufgenommen werden. Allein im Juni wurden mehr als 150 Tiere im Hamburger Stadtgebiet gefunden und direkt ins Tierheim des Hamburger Tierschutzvereins gebracht.
Laut Tierschutzgesetz ist es verboten, ein im Haus, Betrieb oder sonst in Obhut des Menschen gehaltenes Tier auszusetzen oder es zurückzulassen, um sich seiner zu entledigen. Ob durch das Aussetzen eine konkrete Gefahrenlage für das Tier entsteht, ist unerheblich. Selbst das Anbinden ans Tierheimtor erfüllt den Tatbestand des Aussetzens.

Es drohen Geldbußen bis zu 25.000 Euro. Falls das Tier durch die Aussetzung zu Tode kommt, ist sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren möglich. Der Hamburger Tierschutzverein appelliert an Menschen, die ihr Tier nicht mehr behalten können oder wollen, diesen Mitbewohner im Tierheim abzugeben.
„Eine persönliche Abgabe ist nicht nur eine Frage des Anstands und Respekts, sondern erleichtert auch die Vermittlung, indem unsere Tierpflegerinnen und Tierpfleger möglichst viel über Verhalten und Neigungen des Tieres erfahren können“, sagt Sven Fraaß, Sprecher des Tierschutzvereins. „Außerdem muss bei einem abgegebenen Tier keine Fundfrist abgewartet werden. Die Mitarbeiter des Hamburger Tierschutzvereins können sofort mit der Suche nach einem fürsorglichen Zuhause beginnen.“

Hamburger
Tierschutzverein von 1841

Süderstraße 399
20537 Hamburg
Tel 040/ 211106-0
Tierheim-Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Fr 10 – 16 Uhr
Do 10 – 18 Uhr
Sa, So, Feiertage 9 – 12 Uhr

❱❱ www.hamburger-
tierschutzverein.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here