Das Kulturflut-Festival in Hamburg-Finkenwerder geht in die vierte Runde!

Als der Verein Stacksignale e.V.  im Jahr 2011 gegründet wurde, wollten seine musikinteressierten Gründer, viele von ihnen selbst Musiker, das kulturelle Angebot im Stadtteil Finkenwerder um weitere Facetten bereichern. 2018 kann der Verein auf drei große „Kulturflut-Festivals“ und zahlreiche kleine Konzertangebote zurückblicken… und das vierte große Festival steht vor der Tür.

Neben namhaften Bands haben bis heute mindestens genauso viele kleine, feine Bands aus der Region, wie aus dem Kreis des Vereins selbst, mit großem Erfolg auf dem Festival gespielt,  von dem man zu Recht sagen kann, das es an einem der schönsten Plätze in Hamburg, dem Gorch-Fock-Park, direkt an der Elbe mit freier Sicht auf Hafen und Schiffe, stattfindet. Eines der Ziele des Vereins, der gemeinnützig ist und dessen Mitglieder die Veranstaltungen ehrenamtlich planen, organisieren und durchführen, ist es, Besucher aus ganz Hamburg anzusprechen und zum berühmten Sprung über die Elbe zu animieren. „Es ist übrigens mit der Hadag-Fähre 62 ab den Hamburger Landungsbrücken geradezu ein Katzensprung, denn unser Festivalgelände liegt nur 5-Gehminuten vom Schiffsanleger in Finkenwerder entfernt“, sagt Dieter Süssnapp vom Verein Stacksignale e.V. und hat seine Band auch gleich „Ferry 62“ genannt.  Und für einen Besuch auf der „Insel“ dürfte es beim diesjährigen 4. „Kulturflut-Open-Air- Festival 2018“ wieder genügend Gründe geben.

Am 17. Und 18. August stehen insgesamt 9 Bands auf der Open-Air-Bühne, darunter die Top-Acts Kapelle Herrenweide ( Freitag) und I-Fire ( Samstag) und natürlich dürfen die hauseigenen Bands „Shakespeare&The Bible“ mit Gitarrist Chrischan Schütze  und „Ferry 62“ mit Drummer Dieter Süssnapp nicht fehlen. Dass das Stacksignale-Team sich um den Nachwuchs kümmert, zeigt auch das diesjährige Angebot für die Kids: Mit „Radau“ wird am Samstagnachmittag eine der bekanntesten Kinder-Rockbands Deutschlands die Bühne rocken.

Neu ist in diesem Jahr, dass es freien Zutritt zum Festivalgelände gibt.

Flyer Kulturflut

„Wir möchten unser Musikangebot für jeden zugänglich machen und freuen uns deshalb besonders, dass es immer wieder private Sponsoren gibt, die unser Engagement unterstützen.“, sagt Vereinsmitglied Kerstin Löffler. Und immer wieder seien es auch der Kulturkreis Finkenwerder und der Bezirk Hamburg-Mitte, die das Festival ermöglichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here