Von Manfred R. Heinz

Der „Kinderteller Neuwiedenthal“ des DRK-Kreisverbandes Harburg hat den mit 10.000 Euro dotierten „HanseMerkur Anerkennungspreis für Kinderschutz“ erhalten. Beim „Kinderteller“ bekommen Kinder aus Neuwiedenthal am Wochenende eine warme Mahlzeit. Das Projekt wurde 2006 von Mitarbeitern der DRK-Kita „Grüne Insel“ gegründet. Derzeit sind zehn ehrenamtliche Helfer im Einsatz.
Bis zu 50 Kinder aus dem Stadtteil essen sonnabends und sonntags in der Zeit von 13 bis 14.00 Uhr in der „Grünen Insel“. Hier gibt’s für die Jungen und Mädchen im Alter zwischen drei und 14 Jahren an liebevoll ge-deckten Tischen leckeres gesundes Essen. „Das Essen in Gesellschaft ist als Gemeinschaftserlebnis für die Jungen und Mädchen noch immer etwas Besonderes. Wir fragen nach Erlebnissen in der Schule, sprechen über Sorgen und Nöte. Wir hören zu. Und manchmal greifen wir auch helfend ein“, sagt Sandra Bockrath, Leiterin der Kita „Grüne Insel“.
Steffen (4, Name geändert) kommt regelmäßig zum Kinderteller, weil die Mutter oftmals keine Zeit zum Kochen hat. Arza (7, Name geändert) findet, dass „es hier einfach besser schmeckt. Die Geschwister Ali (4, Name geändert) und Nesrin (6, Name geändert) sind ebenfalls Stammgäste. Sie kommen, weil ihre Mutter am Wochenende regelmäßig arbeitet und sie selber noch nicht kochen können.
Doch manchmal sind die Gründe, aus denen die Kinder am Wochenende in die Kita kommen, auch schwerwiegender, als sie erzählen mögen oder können. In diesen Familien sind die Eltern überfordert und können sich nicht angemessen um ihre Kinder kümmern. Die Gründe dahinter sind vielschichtig, beim „Kinderteller“ spielen sie jedoch keine Rolle.
Von den 10.000 Euro Preisgeld wird Essen für den „Kinderteller“ gekauft. „Das reicht für über sechs Monate“, sagt DRK-Sprecherin Astrid Heissen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here