Jubel mit Bier: Die Erstligaaufsteiger des Hamburger Polo Clubs feiern nach dem 5:0 gegen Absteiger Klipper THC. Foto: hpc

Horst Baumann, Klein Flottbek
Am Ende war es deutlich. Die Hockeyherren des Hamburger Polo Clubs gewannen das letzte Spiel beim Tabellenletzten Klipper THC mit 5:0, sie wurden Meister der Nordgruppe der zweiten Liga und steigen sensationell in die Erste Liga auf.
Die Feier des Nordmeisters ließ das Clubhaus an der Jenischstraße beben. Damit sind die Poloherren nach dem Aufstieg in der Halle vor einem Jahr nun auch auf dem Feld erstklassig. Es ist eine einmalige Erfolgsgeschichte, die den Club in wenigen Jahren aus der Oberliga Hamburg nach ganz oben geführt hat (das Elbe Wochenblatt berichtete).
Nach den Sommerferien gehört das Team von Ex-Nationalspieler Matthias Witthaus damit zu den besten zwölf Mannschaften in Deutschland. Die Feldhockeybundesliga ist eingleisig, sie hat sich in den vergangen Jahren deutlich professionalisiert. Um auf diesem Niveau mithalten zu können, hat Polo-Nationalspieler Mathias Müller (26) von Rot-Weiß Köln verpflichtet. Der Abwehrspieler kommt als Deutscher Vizemeister zurück nach Hamburg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here