Kitas der Stiftung Kindergärten Finkenau präsentieren am Mittwoch, den 13.06. von 15 bis 16.30 Uhr in der großen Aula der Hochschule für Bildende Künste ausgewählte Themen ihres Vorschuljahres. Zu der interaktiven Messe sind Kinder, Eltern, Pädagog*innen und interessierte Hamburger Bürger*innen herzlich willkommen.

Die Veranstaltung hat einen Messe- und Aufforderungscharakter; sie lebt von der Interaktion zwischen den Kindern und Besuchern jeden Alters, für die es in der imposanten Hochschul-Aula viel zu entdecken gibt.

Auf spielerische Art und mit kreativen Ideen vermitteln die Vorschulkinder Gelerntes an den eigens gestalteten Messeständen. Sie präsentieren selbständig jeweils ein Thema des vergangenen Jahres, das ihnen besonders interessant erscheint. Bei den letzten Messen gehörte dazu u.a. die Begegnung mit Tieren, ein selbstgeschriebenes Theaterstück, die Erkundung des Maiendorfer Waldes, die eigene Identität, Bootsbau oder der sichere Umgang mit Feuer.

„Die Brückenjahrmesse stellt für die Kinder eine wunderbare Möglichkeit dar, ihr Vorschuljahr zu reflektieren und sich auf den Übergang in die Schule einzustimmen. Die selbständige Aufarbeitung und Präsentation eines besonderen Themas lässt die Kinder als Experten auftreten und stärkt ihr Selbstvertrauen“. (Uta Mette, Vorstand der Finkenau).
Stehtische und Getränke laden im Foyer zum weiteren Austausch ein.
Die gemeinnützige Stiftung Kindergärten Finkenau betreibt in Hamburg 26 Kitas und ist an 4 Schulstandorten (GBS/GTS) Kooperationspartner. Seit 2011 nehmen alle Kitas mit Elementarbereich an dem Programm Kita-Brückenjahr teil und bieten das Vorschuljahr in der Kita an. Der Übergang von der Kita in die 1. Klasse wird in vertrauter Umgebung vorbereitet und begleitet.

Brückenjahr Messe am Mittwoch, 13.06.2018, 15 – 16.30 Uhr
Große Aula der HfBK, Am Lerchenfeld 2, 22081 Hamburg (U Mundsburg)
Eintritt frei


Vorschulkinder der Kita Hölderlinsallee auf der Brückenjahrmesse, Foto: Michael B. Rehders


Kinder der GTS Wilde Finken zeigen Senatorin Leonhard ein Experiment, Foto: Michael B. Rehders

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here