Das Orga-Team stimmt sich ab: Thorben Gust (Karkmess, l.), Hans-Jürgen Jeppsen (M.) und Kai Külper (beide Oldtimer-Treffen). Foto: pr

Früher war viel mehr Chrom. Wer das nicht glaubt, kann sich beim fünften Oldtimer-Treffen auf Finkenwerder am Sonntag, 3. Juni, ab 11 Uhr auf dem Schulhof der Westerschule selbst überzeugen. Alles was sich auf der Straße bewegt, einen Motor hat und 30 Jahre oder älter ist, trifft sich auch in diesem Jahr auf der Finkwarder Karkmess. Zum fünften Mal stellen die Freunde älterer Fahrzeuge ihre Lieblinge den Finkenwerdern vor. Dabei bildet die Karkmess mit ihren Traditionen den passenden Rahmen. „Wir hatten von Anfang an das Gefühl, dass sich mit der Karkmess und dem Oldtimer-Treffen zwei Veranstaltungen gefunden haben, die zusammengehören“, sagt Organisator Hans-Jürgen Jeppsen. Sein Mitstreiter Kai Külper ergänzt: „Mit Thorben Gust haben wir einen Veranstalter der Karkmess, der dieses Treffen nach besten Kräften unterstützt.“ Oldtimer-Korso am Nachmittag So sind also auch in diesem Jahr die Besitzer von Fahrzeugen – egal ob Pkw, Transporter, Traktor, Vier-, Drei- oder Zweirad eingeladen, ihre Schätze aus der Garage zu holen und die Karkmessbesucher damit zu erfreuen. Ab 10 Uhr ist die Ausstellungsfläche auf dem Schulhof der Westerschule dafür geöffnet. Die Zufahrt erfolgt vom Norderkirchenweg, gegenüber dem Festplatz. Auch in diesem Jahr gibt’s für die Teilnehmer wieder Sammeltrophäen, Aufkleber und Fähnchen, dank des neuen Sponsors Beha Ameti vom Autohaus Finkenwerder. So gegen 15 Uhr starten die alten Schätzchen zum traditionellen Korso über Festplatz und durch ganz Finkenwerder. Damit auch Nicht-Spezialisten wissen, was sie sehen: Zu Beginn wird jedes einzelne Fahrzeug auf dem Festplatz kurz vorgestellt, bevor es dann einmal rund um die Insel geht. Anschließend ist Gemütliches vorgesehen: Bei Erfrischungsgetränken und Bratwurst darf auch hinterher gefachsimpelt – und bewundert – werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here