Muss abdanken: Eißendorfs König Gerd Moje, hier mit seiner Ehefrau Edda. Foto: kreller

Niels Kreller, Harburg
Die Harburger Schützensaison geht in eine weitere Runde: Am kommenden Wochenende, von Freitag, 1. Juni, bis Sonntag, 3. Juni, suchen die Eißendorfer Schützen auf ihrem 140. Vogelschießen einen neuen König. In diesem Jahr gibt es dabei einige Neuerungen. So findet das nur noch dreitägige Vogelschießen in Eißendorf statt, auf dem umgebauten Festplatz, direkt am Schützenheim im Strucksbarg. Dort gibt es eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell, eine Pfeilwurfbude, eine Bäckerei, einen Imbiss und natürlich Fischbrötchen von der Familie Soltau.
Wer wird der Nachfolger von König Gerd Moje? Wenn die Schützen am Freitag zum Großen Zapfenstreich auf der Wiese im Göhlbachtal zusammenkommen, dann ist dies für Eißendorfs Majestät auch so etwas wie der krönende Abschluss seines ereignisreichen Königsjahres. Zusammen mit seiner Frau Edda sowie seinen beiden Adjutanten Andreas Pape und Holger Schlüter hatte der 74-Jährige zahlreiche Schützenfeste und Königsbälle besucht – nicht zu vergessen natürlich seinen eigenen Königsball im Landhaus Jägerhof. Auch die obligatorische Ausfahrt zu den „Pappenheimern“ war wieder Teil des Eißendorfer Königsjahres. Eine Abordnung der Eißendorfer Schützen fuhr zu ihrem Patenverein ins mittelfränkische Pappenheim zur dortigen Kirchmess und nahm am Umzug teil.
Auch für Jungschützenkönigin Michelle Brunke geht mit ihrem Prinzgemahl Max Rickert und den beiden Adjutanten Florian Hartwig und Anna Laube das Königsjahr zu Ende. Ein spannendes, aber auch anstrengendes Jahr, in dem die vier viele Schützenfeste und Jungschützenbälle besucht haben.

Festprogramm
Freitag, 1. Juni
17 Uhr: Platzkonzert an der
Seniorenanlage „Eichenhöhe“ mit dem Eißendorfer Spielmannszug
18 Uhr: Abholen der Jungschützenkönigin
18.30 Uhr: Platzkonzert am Kirchenhang mit dem Spielmannszug Neuenfelde
19.15 Uhr: Abmarsch der Schützen zum Ehrenmal
19.30 Uhr: Kranzniederlegung
20 Uhr: Abmarsch zum großen Zapfenstreich auf der Wiese Göhlbachtal
21 Uhr: Abmarsch zum Schützenheim

Sonnabend, 2. Juni
15 Uhr: Eröffnung des Festplatzes Strucksbarg
16 Uhr: Kindervergnügen für alle Kinder bis zwölf Jahre mit Spielen im Schützenhaus
17.30 Uhr: Abmarsch der Jungschützen
18 Uhr: Empfang des Jungschützenkönigs
20 Uhr: Disco im Schützenhaus

Sonntag, 3. Juni
15 Uhr: Eißendorfer
Schweinequizz
19 Uhr: Proklamation des
neuen Königs
20 Uhr: Ball zu Ehren des
neuen Schützenkönigs mit
DJ Christian
21 Uhr: Eißendorfer
Mini-Play-Back-Show

Der Eintritt ins Festzelt ist an allen Tagen frei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here