Emrecan Tutak und seinem Verein Juventude hilft im Landesligaduell mit dem Tabellenvierten Dersimspor nur ein Sieg. Wenn es für die Wilhelmsburger doch noch zum Klassenerhalt reichen soll, ist man aber auf Schützenhilfe aus Buxtehude angewiesen. Foto: rp

Rainer Ponik, Hamburg-Süd
Für Hamburgs Amateurfußballer steht am kommenden Wochenende der letzte Spieltag auf dem Spielplan. Für das Oberligateam des FC Süderelbe geht es im Auswärtsspiel in Sasel nur noch um die „goldene Ananas“, das Saisonziel Klassenerhalt wurde bereits vor Wochen erreicht.
Der FC Türkiye kann den Abstieg aus Hamburgs höchster Spielklasse trotz eines 5:4-Erfolgs in Wedel nicht mehr verhindern, will sich am kommenden Freitag (19 Uhr, Landesgrenze) aber möglichst mit einem Heimsieg aus der Oberliga verabschieden.
In der Landesliga wird es für den FCT in der nächsten Spielzeit zum Südderby mit Dersimspor kommen. Dersimspor könnte die Saison mit einem Auswärtssieg bei Juventude am Sonntag (15 Uhr, Perlstieg) auf Rang 3 abschließen. Für Juventude geht es in dieser Partie allerdings noch um etwas, denn nur ein Sieg könnte der Mannschaft noch den Klassenerhalt bringen. Zusätzlich sind die Wilhelmsburger allerdings auf Schützenhilfe aus Buxtehude angewiesen, wo Elazig Spor keinesfalls punkten darf.
Für Spannung im Abstiegskampf ist auch in der Bezirksliga Süd gesorgt. Dort hat der FC Bingöl nach seiner grandiosen Aufholjagd gute Karten, die Klasse doch noch zu halten. Weil der heimische Platz am Vogelhüttendeich im Winter häufig nicht bespielbar war, fand sich das Team von Selim Güzel lange abgeschlagen am Tabellenende wieder. So musste der FCB in den letzten drei Wochen gleich acht Punktspiele bestreiten. Doch auch dieses Mammutprogramm konnte den Siegeszug der Wilhelmsburger, die in den letzten sieben Partien 18 Punkte sammelten, nicht verhindern. Im letzten Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Vogelhüttendeich) möchte sich der FC Bingöl nun möglichst mit einem weiteren Erfolg gegen den SC Vier- und Marschlande II aus der Spielzeit verabschieden.
Zukünftig wird auch der SV Vorwärts Ost in der Bezirksliga vertreten sein. Das Team von Trainer Mario Weiß hat in der Kreisliga 4 mit 15 Punkten Vorsprung den Titel geholt. Welches Südteam aus der Kreisliga 1 die Schwarz-Gelben begleiten wird, wird erst am Sonntag entschieden, wenn es zwischen Rot-Weiß Wilhelmsburg (gegen FC Neuenfelde, 13 Uhr, Rotenhäuser Damm) und der Vereinigung Tunesien (gegen Harburger TB II, 13 Uhr, Alter Postweg) zum Fernduell um den Titel kommt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here