Die Trendsportart aus den USA hat sich seit vielen Jahren auch auf deutschen Straßen etabliert. Inline Skaten ist eine gelenkschonende Alternative zum Joggen und hat dabei einen ähnlich hohen Kalorienverbrauch.

 

Welchen Vorteil hat Inline Skating gegenüber dem Joggen?

Der Vorteil beim Inline Skaten -auch genannt Roller Blading- ist, dass verschiedene Bereiche gleichzeitig trainiert werden. Neben Muskelkraft und Ausdauer, verlangt Inline Skating dem Sportler eine hohes Maß an Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit ab.

 

Trotz des guten Training-Effekts ist Inline Skating relativ leicht zu erlernen und weniger belastend für Kreislauf und Gelenke.

 

Bei richtiger Ausführung und mit einem zügigen Tempo verbrennt man beim Inline Skaten zwischen 400 und 800 Kilokalorien pro Stunde. Zudem wird die Beinmuskulatur effektiv trainiert, ohne das Bindegewebe zu strapazieren. Genau wie Joggen, eignet sich Inline Skating bestens um die allgemeine Fitness zu verbessern und die Fettverbrennung anzuregen.

 

Welche Muskeln werden beim Inline Skaten trainiert?

Neben dem Radfahren und Schwimmen, gehört Inline Skaten aufgrund seiner positiven Eigenschaften zu den gesundheitsförderndsten Sportarten.

 

Im Gegensatz zu anderen Sportarten werden beim Inline-Skating sowohl verschiedene Muskelgruppen, als auch die Ausdauer trainiert. Neben der Oberschenkelmuskulatur, die beim Inlinerfahren besonders trainiert wird, werden Gesäß- und Rückenmuskulatur gestärkt, da der ganze Körper beim Ausführen der Sportart in Bewegung ist. Durch die sanfte Beanspruchung der Muskeln und Gelenke stärkt die Sportart alle Muskelgruppen auf schonende Art und Weise und eignet sich auch für untrainierte Personen.

 

Zudem wirkt sich Inlineskaten positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und eignet sich bei richtiger Ausführung optimal als Ausdauertraining.

Neben der Kondition werden beim Inliner Fahren auch der Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeit stark verbessert, da der Sportler jederzeit die Balance halten muss.

 

Welche Ausrüstung braucht man zum Inline Skaten?

Egal ob Hobby-Skater oder Profisportler – Die richtige Ausstattung ist beim Inlineskaten unumgänglich und sollte keinesfalls weggelassen werden. Trotz der positiven Auswirkung auf die Gesundheit, birgt die Sportart im Falle eines Sturzes eine hohe Verletzungsgefahr. Eine passende Schutzausrüstung ist daher sowohl Amateuren als auch Profis zu empfehlen.

  • Inline-Skates: Die richtigen Inliner sollten vor allem gut sitzen und keine Blasen oder Druckstellen an den Füßen hinterlassen. Zudem spielt die Qualität der Räder eine entscheidende Rolle bei der Auswahl der richtigen Skates.
  • Helm: Im Straßenverkehr sollte man nicht auf einen schützenden Helm verzichten.  Der Helm sollte gut sitzen und angenehm zu tragen sein. Im Falle eines Sturzes kann der Helm zu Lebensretter werden und den Skater vor schweren Kopfverletzungen schützen.
  • Protektoren: Ellbogenschützer, Handgelenks-Protektoren und Knieschoner dämpfen den Sturz ab und schützen vor schmerzhaften Schürfwunden.

Welche Arten von Inline Skates gibt es?

  • Fitness Skates sind besonders verbreitet unter Hobby-Skatern und eignen sich bestens für das tägliche Training.
  • Speed Skates helfen Profi-Skatern hohe Geschwindigkeiten in Wettkämpfen zu erreichen.
  • Aggressive Skates sind besonders stabil und werden vor allem für Stunts und Tricks genutzt.
  • Freeskates vereinen die Vorzüge der anderen drei Inline Skates.

Was muss man beim Inline Skaten im Straßenverkehr beachten?

 

  • Konzentration und vorausschauendes Fahren im Straßenverkehr ist beim Skaten besonders wichtig, um sich selbst und andere Straßenverkehrsteilnehmer vor möglichen Gefahren zu bewahren.
  • Inline-Skater dürfen, anders als Fahrradfahrer, nicht auf der Straße oder auf Fahrradwegen fahren sondern müssen sich auf den Fußgängerweg beschränken.
  • Fußgänger und Radfahrer haben Vorfahrt und dürfen nicht durch den Skater im Straßenverkehr bedrängt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here