Ulmen für Hamburg - diesmal pflanzten die Love To Lovers Bäume auf dem Kemal Altun Platz in Ottensen und im Schanzenpark, © Agnes Forsthuber

Weshalb graben Menschen in roten T-Shirts und bester Laune bei sommerlicher Hitze an einem Maiwochenende Löcher auf dem Kemal Altun Platz in Hamburg-Ottensen und im Schanzenpark? Viele Fußgänger blieben neugierig stehen, um zu beobachten, wie das Team der Stiftung Live To Love – Germany enthusiastisch mehrere Standorte für Ulmen aushob – unterstützt von vielen Kindern.

Sie setzten in einer weiteren Aktion um, was der Gyalwang Drukpa, Gründer des internationalen Netzwerkes Live To Love, vor wenigen Wochen bei der Auftaktveranstaltung der #TrillonTrees Kampagne der Organisation „Plant for the Planet“ in Monaco versprochen hatte: Eine Million Bäume international gegen den Klimawandel zu pflanzen. Bäume helfen dabei, C02 zu reduzieren. Ein Baum nimmt stündlich 2,4 Kilogramm Kohlendioxid aus der Luft auf und produziert bis zu 1200 Liter Sauerstoff.

Die Ulmen werden mit Fähnchen geschmückt.
Die Helfer schmücken die Kronen der Jungbäume mit Fähnchen © Agnes Forsthuber

Live To Love – Germany suchte hierfür Ulmen aus, denn mit den Baumpflanzaktionen will die Stiftung zugleich das Kultur- und Naturerbe der Hansestadt stärken. Hamburg war einst eine Ulmenstadt – durch die holländische Ulmenkrankheit wurde der Bestand an Bäumen jedoch stark reduziert. Resistente Ulmensorten werden nun bereits seit über einem halben Jahr in die Erde gesetzt, gesponsort von der Fielmann AG. Die Bezirksämter – allen voran Altona – helfen, geeignete Plätze zu finden.

Mehrere drei Meter hohe Jungbäume wurden an diesem Wochenende aufgerichtet und dann liebevoll mit Fähnchen und Blumen geschmückt. Gianna Wabner, Präsidentin der Stiftung, erklärte: „Heute, am Muttertag, pflanzen wir diese Bäume, zu Ehren aller Mütter und der Mutter Erde um unsere Dankbarkeit zu erweisen.“ Alle Beteiligten – Kinder, wie Erwachsene – resümierten: „Bäume pflanzen macht total glücklich.“

Die Freiwilligen Feuerwehren Ottensen und Pöseldorf spendeten das Wasser für die Ulmen – und luden ein zum „Open Truck“

Die Aktion wurde großzügig von den Freiwilligen Feuerwehren von Ottensen-Bahrenfeld und Altona unterstützt. Beide Wehren hatten sich bereit erklärt zu der Aktion mit ihren Löschzügen vorzufahren und die neuen Bäume mit Wasser zu versorgen. Ein Höhepunkt für alle Kinder: Nach getaner Arbeit gab es einen „Open Truck“ und alle konnten sich die Einsatzfahrzeuge von innen anschauen.

Im Herbst werden die Baumpflanzaktionen fortgesetzt – bis dahin engagiert sich die Stiftung in weiteren Projekten zum Thema Natur-, Umwelt-, und Tierschutz.

Direkt zur Homepage von Live to Love: www.live-to-love-germany.org

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here