Das eigene Verhalten spiegelt sich in dem der anderen wieder

Man könnte meinen es würde seit Wochen in Strömen regnen oder viele Menschen wären urlaubsreif dabei scheint die Sonne, es ist warm und auch urlaubsreife Menschen bekommen bestimmt bald ihren wohl verdienten Urlaub.

Nichts desto trotz kann man immer häufiger ein merkwürdiges Verhalten bei den Großstädtern beobachten :

Da hält man einer Dame, wahlweise natürlich auch einem Herren, die Tür auf und lächelt nett, wünscht wohl möglich noch einen Guten Morgen und erfreut sich weiterhin des Lebens.

Dann steht man an der Kasse, lässt freundlich den Kunden hinter einem vor da er es eilig zu scheinen hat, und hofft zumindest auf ein „ Danke“, aber was passiert ? Richtig , nichts. Im schlimmsten Szenario wird die Kassiererin auch noch angemeckert, von bitte, danke und einem schönen Tag wünschen, keine Spur.

Man bietet jemanden Hilfe an seine Taschen die Treppe nach oben zu bringen, da er/sie sich offensichtlich damit etwas schwer tut, und wird mit einem bösen Blick abgestraft.

Nun könnte man diverse Argumente aufführen für ein Pro und Contra, man könnte das Verhalten still schweigend hin nehmen und den Weg des geringsten Widerstandes wählen oder eine schier endlos werdende Diskussion entfachen, was aber nichts an dem ändern würde und im besten Falle die Situation wie in den oben genannten Beispielen herbei führen würde.

In der heutigen Zeit mag es sein, das die Menschen nicht mehr alle nett und lieb sind, aber es gibt sie die Ausnahmen. Die Menschen, die sich freuen wenn sie einfach nur ein „danke „ gesagt“ bekommen, ja auch ein freundliches „Danke, ich brauche keine Hilfe „zählt dazu. Diejenigen, die sich daran erfreuen wenn Kleinigkeiten und ganz normale Dinge noch mit einem Lächeln zur Kenntnis genommen werden.

Es wird gerne bei Fehlverhalten gesagt „ Die Jugend von heute“ dabei vergessen wir das, wir eine Vorbildfunktion haben, und wie sollen junge Menschen ein angenehmes miteinander lernen wenn wir selber grummelnd an der Kasse stehen, über die ältere Dame an der Kasse schimpfen wenn sie ihr Kleingeld zählt oder anderen die Tür vor den Kopf hauen bloß weil wir es mal wieder eilig haben?

Vielleicht sollten wir einmal an unserem eigenen Verhalten arbeiten, und mit einem Lächeln den Tag eines anderen etwas schöner machen.

 

Anmerkung: Es wird natürlich nicht jeder Mensch in diesem Text angesprochen. Er soll lediglich etwas zum denken anregen und ein großes Danke schön an all die Leute, die trotz Überstunden, Zeitdruck und sämtlichen anderen Gründen, immer ein Lächeln für andere übrig haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here