Stolz präsentiert sich das „Damenteam des Jahres 2017“ mit ihrem Trainer Stefan Dekubanowski vor dem Altonaer Rathaus: Im vergangenen Jahr war dem erfolgreichen Tennisteam des GTHGC der Aufstieg in die 2. Bundsliga geglückt. Foto: rp

RAINER PONIK, HAMBURG-WEST
Altonas Sportlerehrung ist „Kult“ – das war auch am vergangenen Freitag wieder so, als langjährige Vereinsfunktionäre und die erfolgreichsten Sportler und Teams des Jahres 2017 für ihren Einsatz und ihr Engagement
ausgezeichnet wurden. Bei der zweistündigen Veranstaltung im voll besetzten Kollegiensaal des Altonaer Rathauses kam keine Langeweile auf.
Das lag nicht zuletzt an NDR 2-Moderator Holger Ponik, der den Gästen im Laufe seiner launigen Kurz-Interviews so manche interessante Neuigkeit entlockte. Bilder und Kurzfilme, die großflächig an die Wand projiziert wurden und die Auftritte taten das Übrige, um die Zuschauer gut zu unterhalten.

Teutonia-05-Fußballer sind Mannschaft des Jahres

Als Herrenteam des Jahres wurden die Ligafußballer des FC Teutonia 05 ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr den Aufstieg in Hamburgs höchste Spielklasse schafften und in diesem Jahr möglicherweise sogar um den Aufstieg in die Regionalliga spielen werden.
Das Tennis-Damenteam der Großflottbeker THGC 2017 hat ebenfalls Herausragendes geleistet. Trainer Stefan Dekubanowski glückte mit seiner Mannschaft der Aufstieg in die 2. Bundesliga. „Unsere neuen Konkurrenten setzen viele Weltranglistenspielerinnen ein; wir werden versuchen mit unserem tollen Teamgeist dagegenzuhalten“, verspricht der erfahrene Coach.
Selbstbewusste Worte waren vom Luruper Nachwuchsboxer Evin Utku (14) zu hören, der als Jugend-Sportler des Jahres geehrt wurde. „Ich will in zwei Wochen Deutscher Meister werden“, ließ der Hamburger Meister von 2017 und 2018, der im Bantamgewicht an den Start geht, keinen Zweifel daran,
dass sein Erfolgshunger noch längst nicht gestillt ist. Als echter „Dauerbrenner“ in Sachen Fußball kann man Komets
Erich Talke bezeichnen, der seit 1954 für die Blankeneser am Ball ist und im Verein jahrzehntelang als Jugendtrainer fungierte und für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde.
Den erstmals ausgelobten „Kreativitätspreis“ erhielt ebenfalls ein Kometsportler: Steffen Thamm impfte seinem anfänglich durch Misserfolg entmutigtem Team durch seinen selbst verfassten „Motivationsrap“ das Sieger-Gen ein – das Video dazu ist im Internet unter ❱❱ www.komet-blankenese.org zu bewundern.

Info

Desweiteren wurden ausgezeichnet: Sportlerin des Jahres – Jugend: Ines Kramer, SV Osdorfer Born, mehrfache HH-Meisterin im Kunstturnen
Sportlerin des Jahres – Damen: Malina Reichert, HSV,  Norddeutsche Meisterin Weitsprung
Sportler des Jahres – Herren: Anis Mokkadem, HSV, Norddeutscher Meister U18 über 400-m-Hürden
Mannschaft des Jahres – Schüler: HSV- U16 Eishockeyteam, Norddeutscher Meister
Funktionärin des Jahres: Christa Appel, SV Osdorfer Born, langjährige Leiterin der Volkstanz-Gruppe
Funktionär des Jahres: Oliver Kosanke, Mühlenberger Segel-Club, jahrzehntelange  Mitarbeit im Verein und Vorstand. RP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here