Die Westernschwestern greifen schon mal zum Colt. Foto: pr
Anzeige


WILHELMSBURG. Das Theater Noster entführt sein Publikum in der Honigfabrik, Industriestraße 125, am Sonnabend, 14. April,   ab 20 Uhr an die Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika im neunzehnten Jahrhundert.
Da rumpelt noch die Postkutsche durch das weite Land der Cowboys und Indianer:  Das vergnügliche Stück „Die Wes-ternschwestern“ spielt in einem unbekannten, staubigen Kaff, in dem das Testament eines soeben verstorbenen Revolverhelden eröffnet werden soll. Aus diesem Anlass begegnen sich zwei charakterstarke Frauen, die sich den Colt nur ungern aus der Hand nehmen lassen.
Das Theater Noster ist eine freie Theatergruppe aus Barmbek, die seit gut 20 Jahren auf verschiedenen Hamburger Bühnen auftritt. Derzeit gehören 14 Laienschauspieler zwischen 20 und 56 Jahren zum Ensemble.
Der Eintritt zu der amüsanten Westernkomödie kostet im Vorverkauf sieben, an der Abendkasse neun Euro. PÖP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here