Pastorin Regina Holst sucht jetzt schon Mitspieler für ein Krippenspiel am Heiligen Abend. Foto: sl

Es passt nicht so recht in die Jahreszeit. „Zugegeben, jetzt schon einen Aufruf für ein Krippenspiel am Heiligen Abend zu starten, ist auf den ersten Blick ein bisschen skurril,“ gibt Regina Holst zu, erklärt aber auch gleich den Sinn der Aktion.
Die Pastorin hat immer wieder festgestellt, dass der traditionelle 15-Uhr-Gottesdienst am Heiligen Abend für ältere Menschen oft Probleme mit sich bringt. „Viele alte Menschen besuchen am Heiligen Abend die Kirche. Viele von ihnen trauen sich in der dunklen Jahreszeit zu einem späteren Gottesdienst nicht mehr raus. Aber gerade der 15-Uhr-Gottesdienst ist traditionell der Gottesdienst der Kinder. Und die spielen in der Regel auch beim Krippenspiel mit“, erklärt Regina Holst. Das bedeutet zwar begeisterte, aber eher piepsige kleine Stimmen. Für alte Menschen zwar süß anzusehen, aber nur schwer zu verstehen.

Deshalb plant die Pastorin, die in Harburg für die vier Kirchengemeinden Luther in Eißendorf, St. Petrus und St. Paulus in Heimfeld sowie St. Trinitatis in der Innenstadt arbeitet, in diesem Jahr ein ganz besonderes Krippenspiel.

Gesucht werden Menschen jeden Alters, die Lust haben, gemeinsam ein Krippenspiel zu erarbeiten und später aufzuführen. „Wir treffen uns, überlegen gemeinsam, wie das Spiel aussehen könnte und schreiben dann die Texte,“ erklärt Regina Holst. In der Anfangszeit rechnet sie damit, dass sich die Gruppe einmal im Monat trifft, später kann das einmal die Woche sein. Gesucht werden aber nicht nur „Schauspieler“ sondern auch Menschen, die sich um Licht und Ton kümmern, die Kulissen malen oder Lust haben, Regie zu führen.
Wer mag, ist dann auch eingeladen, nach dem Krippenspiel in der St. Trinitatiskirche gemeinsam mit den anderen Mitstreitern der Aufführung Weihnachten zu feiern.

„Mit der Idee könnte man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen“, sagt Regina Holst. „Zum einen gehe ich davon aus, dass die älteren Gottesdienst-Besucher die erwachsenen Darsteller des Krippenspiels besser sehen und auch besser verstehen können. Und gleichzeitig gibt es ungeheuer viele Singles, die Weihnachten allein feiern müssen. Die könnten sich in der Gruppe aufgehoben fühlen, und wir feiern gemeinsam das Weihnachtsfest.“
Mehr Informationen erteilt Regina Holst unter Tel 429 322 13 oder 01578 244 89 48.

Sabine Langner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here