;Gracias a la vida! - Violeta Parra

Die chilenische Volkssängerin Violeta Parra (1917-1967) „wollte mit der Musik zu den Menschen sprechen“, wie Angel Parra über seine Mutter sagte. In einem der wenigen überlieferten Interviews antwortete sie völlig erstaunt auf die Frage einer Journalistin, welche der Ausdrucksmittel sie wählen würde, müsste sie sich entscheiden: „Ich würde wählen, bei den einfachen Menschen zu bleiben. Denn sie sind der Grund, warum ich all diese Dinge tue.“ In ihren Liedern legte sie den Finger in die Wunde der Armut und der sozialen Ungerechtigkeit und verknüpfte sie mit dem Kampf um bessere Lebensbedingungen. Mit dem Lied „Gracias a la vida“, kurz vor ihrem viel zu frühen Tod vor 50 Jahren geschrieben, bleibt sie unsterblich. Wir erinnern an ihr Leben und ihre Arbeit und zeigen dazu einen Film. Eine Veranstaltung der Hamburger LISA Frauen  − Der Eintritt ist frei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here