Vorwärts-Co-Trainer Max Weiß hat den Aufstieg in die Bezirksliga im Visier. Foto: rp

RAINER PONIK, HAMBURG SÜD
Als Vizemeister hatte der SV Vorwärts Ost den Aufstieg in die Bezirksliga in der vergangenen Spielzeit nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zum FC Musa denkbar knapp verpasst. Klar, dass das Team von Trainer Mario Weiß in der laufenden Spielserie einen neuen Anlauf in Richtung Meisterschaft unternehmen will.

Gelb-Schwarze weiter erfolgreich

Das Abschneiden bis zum Ende der Hinrunde deutet darauf hin, dass dieses Unterfangen gelingen könnte, denn das Team aus Georgswerder führt die Tabelle der Kreisliga 4 derzeit unangefochten an. „Wir haben eine Ewigkeit in der Staffel 1 gespielt und das hat uns kein Glück gebracht. Deshalb haben wir den Verband gebeten, uns diesmal in die Staffel 4 einzuteilen“, begründet Co-Trainer Max Weiß der Staffelwechsel.
Nachdem der SV Vorwärts jahrelang im Tabellenmittelfeld dümpelte, geht es seit zwei Jahren steil bergauf. Mario Weiß lotste Amir Ukshini und Torjäger Besir Kasami vom Klub Kosova an die Rahmwerder Straße. Max Weiß kam mit Mayco Francisco Almeida Teixera vom FC Türkiye zum SV Vorwärts zurück. Auch Mannschaftsführer Yosef Mustafa und Torwart Maurizio Dioguardi zählen zu den Führungsspielern im Kader der Mannschaft, die in den letzten zehn Partien ungeschlagen blieb und dabei 28 Punkte sammelte.
Auch am Sonntag hielten sich die Gelb-Schwarzen schadlos. Auf schwer bespielbaren Schneeboden geriet das Spiel zum Zufallskick, gepflegtes Passspiel unmöglich. Zweimal konnte die gastgebende zweite Mannschaft vom SV Billstedt-Horn einen Rückstand ausgleichen und als Vorwärts-Spieler Florian Clasen wegen Meckerns die gelb-rote Karte sah, drohte die Partie zu kippen. Gut für die
Gäste, dass Billstedt eine Großchancen kläglich versemmelte. Vorwärts machte es besser und schoss in der Schlussviertelstunde einen deutlichen 6:2-Erfolg heraus. Neben Besir Kasami, der seine Punktspieltreffer 14, 15 und 16 erzielte, trugen sich auch Mayco Francisco Almeida Teixera, Silvano Weiß und Abdulkadir Güler in die Torschützenliste ein.
Dem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten HT 16 am Sonntag, 4. März, (15 Uhr Rahmwerder Straße) blickt man entsprechend zuversichtlich entgegen. „Viele unserer Spieler haben Qualität, Spiele allein entscheiden zu können“, sagt Max Weiß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here