Ursula Kleinfeld applaudiert ihrem Vorgänger Klaus-Peter Schulze

Horst Baumann, Eidelstedt
Was den Beteiligten in Berlin so schwerfällt, gelingt in Eidelstedt offenbar ganz harmonisch: Klaus-Peter Schulze, der seit sechs Jahren den Bürgerverein leitete, trat aus persönlichen Gründen nicht wieder an: „Man muss auch mal loslassen können.“ Seine Nachfolgerin ist Ursula Kleinfeld, die einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde – als erste Frau an der. Spitze des 1901 gegeründeten Bürgervereins.Vier weitere Eidelstedter verstärken das neue Team: Claudia Messner (Fachfrau für stadtplanerische Fragen) sowie Gudrun Schreiber, die vielen Eidelstedtern durch ihre sozialpädagogische Arbeit in der Elisabeth Kirchengemeinde bekannt ist. Außerdem Horst Klemeyer und Ertan Erdogan. An Bord ist auch Reinhard Hauswirth als „Eidelstedter Urgestein“ und Andrea Höfgen, die auch im Redaktionsteam des Vereinsheftes mitarbeitet. Zukünftig wird Joerg Kilian vom Bürgerhaus Lokstedt als Grafikdesigner der Redaktion mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Ursula Kleinfeld: „Ich bin sehr glücklich mit meinem Team. Wir sind eine gute Gemeinschaft, und wir wollen zusammen mit den Mitgliedern die vielfältigen Aufgaben angehen, die in unserem Viertel anstehen. Ich freue mich auf eine spannende und produktive Zeit.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here