Starkes Spiel bei Vizemeister

RAINER PONIK, HAMBURG-WEST
Nach den großen Erfolgen der 1. Herrenmannschaft, die mit Hilfe einiger Ex-Nationalspieler mittlerweile von der Verbandsliga bis in die Bundesliga aufgestiegen ist, möchte der Hamburger Polo Club langfristig auch mit seinem Frauenteam in Deutschlands höchster Spielklasse landen. „Dass dies noch ein langer Weg sein wird, ist uns klar“, sagt Nico Sonnenschein, der Polos Damenteam im letzten Jahr zusammen mit Co-Trainer Hagen Streit übernommen hat. Zumal man in Falle der Hockeyladies einen anderen Weg zum Ziel einschlagen will: Der Polo Club will hier in erster Linie auf seinen starken Nachwuchs setzen, der sich in Kombination mit einigen erfahreneren Spielerinnen gerade in der Regionalliga Nord bewähren muss.
Siebzehnjährige Nachwuchsspielerinnen wie Leonie Algner, Lilly Dittmeyer oder Marie Hartmann schlüpfen in die noch etwas großen Fußstapfen erfahrener Hockey-Asse wie
Saskia Hauke oder Nele Todsen. Sturm-Talent Nora Amme hat zuletzt sogar schon einen Lehrgang bei der Deutschen U18-Auswahl absolviert.
Stürmerin Kim Estorf
erzielte 15 Treffer
Nico Sonnenschein traute seinem Team unter dem Hallendach einen Platz unter den Top drei der Liga durchaus zu, doch dann waren es vor allem erfahrenere Spielerinnen wie Mareike Küfer, Victoria zu Dohna oder Coraly von Georg, die sich während der Hallenserie eine kurze Auszeit vom Spielbetrieb nahmen.
So waren es vor allem die Youngster, die in der zweithöchsten Spielklasse – zum Beispiel in puncto Zweikampfhärte – wertvolle Erfahrungen sammelten.
Mit 15 Punkten (elf davon konnten sich die Polo-Damen auswärts erkämpfen) belegt die Mannschaft zurzeit den 5.Platz. Ein Sonderlob verdienten sich Stürmerin Kim Estorf, die mit 15 Treffern unter dem Hallendach zur besten Torschützin ihres
Teams mutierte und auch Torfrau Theresa Poets, die zeigte, dass sie zwischen den Pfosten eine echte Alternative zur routinierten Julia Bunnemann war.
Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel beim Marienthaler THC möchte sich das Klein-Flottbeker Damenteam am kommenden Sonntag (12 Uhr, Halle Bei den Tennisplätzen) erfolgreich aus der Spielzeit verabschieden und den Gegner vom vierten. Tabellenplatz verdrängen.
„Danach werden wir uns dann intensiv auf den zweiten Teil der Feldsaison vorbereiten“, will Nico Sonnenschein mit seiner neuformierten Mannschaft, die die Vorrunde im Herbst auf Rang 4 abgeschlossen hat, auch im Freien für so manche Überraschung sorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here